Sehbehindertensonntag 2022

Foto: Eine Frau Mitte 20 sitzt in einer Kirchenbank und lächelt in die Kamera, in einer Hand eine Leuchtlupe, in der anderen eine Bibel. Sie hat langes, dunkelblondes Haar mit rötlichen Strähnchen und trägt große Ohrringe. (c) DBSV-Friese
Foto: Eine Frau Mitte 20 sitzt in einer Kirchenbank und lächelt in die Kamera, in einer Hand eine Leuchtlupe, in der anderen eine Bibel. Sie hat langes, dunkelblondes Haar mit rötlichen Strähnchen und trägt große Ohrringe.

Bündnis aus Kirchen und Selbsthilfe ruft zu Aktionen im Juni 2022 auf

Mit verschiedenen Aktionen beteiligen sich Kirchengemeinden in unseren Regionen, der Fachbereich Blindenseelsorge im Bistum Aachen und Regionalgruppen des Blinden- und Sehbehindertenvereins am bundesweiten Aktionsmonat „Sehbehindertensonntag“.

Viele Menschen mit Sehbeeinträchtigung möchten ihre Behinderung nicht nach außen tragen. In Kirchengemeinden fehlt es deshalb oft an Bewusstsein für dieses Thema und sehbehinderte Menschen stoßen auf Probleme, die teilweise mit ganz einfachen Mitteln und einem klärenden Gespräch aus dem Weg zu räumen wären.

 Hier setzt ein Bündnis aus Kirchen und Selbsthilfe mit dem Projekt „Sehbehindertensonntag“ an. Vom 1. bis zum 30. Juni finden neben zahlreichen thematischen Gottesdiensten vielfältige Aktionen statt. Im Dialog mit Betroffenen sollen Wege gefunden werden, wie Inklusion im Gemeindealltag gelebt werden kann.

Im Bistum Aachen machen wir seit Jahresbeginn auf diese bundesweite Aktion aufmerksam und bereiten konkrete Veranstaltungen vor.

Uns ist es wichtig, auf die Realitäten sehbehinderter und blinder Menschen in unseren Kirchengemeinden, Gruppen und Gemeinschaften aufmerksam zu machen und "Kirche mit anderen Augen zu sehen".

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann seien Sie dabei und besuchen Sie eine Veranstaltung in Ihrer Nähe!

Veranstaltungen Sehbehindertensonntag 2022

Seien Sie herzlich eingeladen und willkommen! - Seien Sie dabei, Kirche mit anderen Augen zu sehen!

Klicken Sie zum Eindenken den Erklärfilm „Sehbehinderung im Kirchenalltag“ an. Er dauert zwei Minuten, die sich lohnen https://youtu.be/4vt5SHShRGE

INFO

Initiatoren des „Sehbehindertensonntags“ sind der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV), die Deutsche Bischofskonferenz, die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), der Dachverband der evangelischen Blinden- und Sehbehindertenseelsorge (DeBeSS) und das Deutsche Katholische Blindenwerk (DKBW). Der „Sehbehindertensonntag“ wird gefördert durch die Aktion Mensch.

Bundesweiter Sehbehindertentag

Der „Sehbehindertensonntag“ findet aus Anlass des Sehbehindertentages 2022 statt. Nach Hochrechnungen aus Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es mehr als eine Million sehbehinderte Menschen in Deutschland. Um auf die Bedürfnisse dieser Menschen aufmerksam zu machen, hat der DBSV im Jahr 1998 einen eigenen Aktionstag eingeführt: den Sehbehindertentag (www.sehbehindertentag.de). Er findet jedes Jahr um den 6. Juni herum zu einem bestimmten Thema statt. Der 6. Juni 2022 fällt auf den Pfingstmontag. Für den „Sehbehindertensonntag“ wird der gesamte Juni 2022 als Aktionszeitraum genutzt.

Ansprechpartner im Bistum Aachen:

Jutta Busch, Seelsorgerin für Blinde und Sehbehinderte im Bistum Aachen

Langenberger Str. 3
52349 Düren

tel.: +49 (0) 2421 280225

mobil: 0173 6046712

mailto: jutta.busch@bistum-aachen.de

Foto: Eine junge Frau mit einer großen Brille aus weißer Pappe steigt vorsichtig Treppenstufen hinunter, mit ausgebreiteten Armen hält sie das Gleichgewicht. Hinter ihr der Altarraum einer Kirche. Sie hat lange, blonde Haare und trägt schwarze Kleidung. (c) DBSV-Friese
Foto: Eine junge Frau mit einer großen Brille aus weißer Pappe steigt vorsichtig Treppenstufen hinunter, mit ausgebreiteten Armen hält sie das Gleichgewicht. Hinter ihr der Altarraum einer Kirche. Sie hat lange, blonde Haare und trägt schwarze Kleidung.