Projekte

Bistum Aachen und Domkapitel Aachen entwickeln Projekte mit Unternehmenspartnern. Dies geschieht entlang gemeinsamer Interessen und gesellschaftlicher Herausforderungen. Im Fokus stehen die Entwicklung und Erprobung innovativer sozialer Lösungen.

Beide Seiten bringen ihre Werte, ihr Know-how, ihre Produkte und Ressourcen ein. Dieser Einsatz erfolgt zielgerichtet und wirkungsorientiert. Bei den Projekten spielen immer auch besondere kirchliche Orte eine Rolle, unter Rücksichtnahme auf deren Besonderheiten.

Chorhallenjubiläum (c) Domkapitel / Andreas Steindl

72 Stunden- Aktion im Bistum Aachen

170.000 Kinder und Jugendliche haben 2013 mit ihrer 72-Stunden-Aktion die Welt in Deutschland ein Stück besser gemacht. 7.500 junge Menschen aus Jugendverbänden, offenen Jugendeinrichtungen, Schulen, Pfarreien, Initiativen und Vereinen haben dabei in unserem Bistum über 300 eigene Projekte selbst geplant und realisiert.

Im Mai 2019 werden sie wieder Verantwortung übernehmen, Kreativität entwickeln und ihre Projekte realisieren. Sie erlernen dabei wichtige Kompetenzen und Werte auch für ihr berufliches Leben.

mehr

 

"Weihnachtsmannfreie Zone"

„Kinderstimmen müssen gehört werden“ – ein Zeichen gegen Kinderarbeit gesetzt - Deutschlandweite Eröffnung der "Weihnachtsmannfreien Zone" des Bonifatiuswerkes in Aachen

Gutes tun kann so einfach sein, das haben am heutigen Vormittag 173 Kinder der Aachener Domsingschule gezeigt. Im Rahmen der bundesweiten Eröffnung der „Weihnachtsmannfreien Zone“ des Bonifatiuswerkes haben sie in der Citykirche St. Nikolaus nicht nur ihr soziales Engagement präsentiert, sondern gleichzeitig ein starkes Zeichen gegen Kinderarbeit weltweit gesetzt.

mehr

 

Aachener Dom - 40 Jahre UNESCO Weltkulturerbe

Über 73.000 Besucher bei der Festwoche vom 22. bis 30. September

Aachen – Die Festwoche „40 Jahre Welterbe Aachener Dom“ endete am Sonntag Abend , dem 30. September 2018, mit der zweiten Aufführung der Geistlichen Oper von Georg Friedrich Händel im Dom und der letzten Vorführung „Der Dom leuchtet“ auf dem Katschhof. Am Nachmittag umarmten rund 500 Sternsinger den Aachener Dom. Dies symbolisierte eine ganz besondere Beziehung. Unter dem Motto „Kulturerbe trifft Welterbe“ setzten die Sternsinger am Ende der Festwoche einen glanzvollen Akzent, denn selbstverständlich trug jeder Sternsinger eine funkelnde Krone auf dem Kopf.

 

Dom im Licht: Auf, werde Licht!

Es bedarf erheblicher Anstrengungen, um das Bauwerk aus karolingischer Zeit für die Menschen und die Nachwelt zu erhalten.
Nach 30 Jahren konnten wir 2016 die Grundsanierung des Aachener Doms erfolgreich abschließen. Wir haben die Statik des Doms stabilisiert, das Mauerwerk ausgebessert, Dächer und Dachstühle instand gesetzt, die Fenster der Chorhalle gesichert, die wunderbaren Mosaiken gereinigt und Marmorplatten saniert.

mehr

Glaube in Bewegung – Biker Wallfahrten zum Dom

Unter den 125.000 Menschen, die während der Heiligtumsfahrt 2014 zum Aachener Dom pilgerten, waren auch mehr als 500 Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer, die mit ihren Bikes zum Aachener Dom wallfahrteten und auf dem Katschhof einen eigenen Bikergottesdienst feierten.

mehr

Der Dom in technophilosophischer Perspektive

Während seiner intensiven elektrotechnischen Arbeiten im Aachener Dom und in der Domschatzkammer, entwickelte Jürgen Beele, Geschäftsführer der Firma Elektro Müscher in Alsorf, große Begeisterung für den Aachener Dom. Mit seinem besonderen technischen Blick auf den Aachener Dom entstand seine Idee, ein Kunstwerk zum Aachener Dom aus technophilosophischer Kunstperspektive gestalten zu lassen.

mehr

Stollen für den Dom

Aachener Domstollen, die ihren Namen wahrlich verdienen und mit dem Duft des Weihrauchs veredelt sind. Diese Idee von Michael Nobis, Inhaber der Nobis Printen Bäckerei in Aachen, wurde 2014 erstmalig wahr. Anlässlich des 1.200. Todestags Karls des Großen lagerten 1.200 Stollen 4 Wochen im Aachener Dom. Der besondere Duft des Weihrauchs im Aachener Dom und die optimale Raumtemperatur für die Reifung ergaben einen ganz besonderen Aachener Domstollen.

mehr

800 Jahre Karl im Karlsschrein

Dem ereignisreichen Jahr der Heiligtumsfahrt 2014 folgte im Sommer 2015 ein weiteres herausragendes Ereignis im Aachener Dom. Der im Jahr 1215 fertig gestellte Karlsschrein stand dabei im Mittelpunkt. Vor genau 800 Jahren wurden die Gebeine Kaiser Karls des Großen in den soeben fertig gestellten Karlsschrein übertragen. 

mehr

Ihre Ansprechpartnerin

Portrait Rappmann neu (c) Bistum Aachen/Andreas Steindl

Itha Rappmann

Unternehmenskooperation

Stabsabteilung Kommunikation - Fundraising und Stiftungen
Klosterplatz 2
52062 Aachen