Kreuzwege der Arbeit

Kreuzweg der Arbeit (c) Ralf Linnartz
Kreuzweg der Arbeit
Datum:
Do. 10. März 2022
Von:
Kathrin Henneberger

Ende März/Anfang April finden besondere Kreuzwege im Bistum statt. Der Kreuzweg der Arbeit in Düren, der Ökumenische Kreuzweg der Gerechtigkeit in Mönchengladbach und der Kreuzweg der Arbeit in Aachen

„Kraft der Veränderung – für ein gutes Leben für alle“ (24. März 2022, Düren)

Treffpunkt und Start des Kreuzweges ist für alle Interessierten um 18:00h die Marienkirche in Düren. Auf dem gemeinsamen Weg liegen vier thematisch unterschiedliche Stationen, die sich mit prekärer Arbeit, der Arbeitsmarktsituation von Frauen, der angespannten Situation des Wohnungsmarktes und Altersarmut auseinandersetzen. „Ziel sei es, Menschen Mut zu machen für ihre Belange einzutreten und ins Bewusstsein zu rufen, dass sie mit ihren Sorgen und Nöten nicht alleine sind“, stellt Jochen Ostländer, Geschäftsführer des Katholikenrates der Region Düren fest. Im Anschluss sind alle Beteiligten zu einer Agape an der Marienkirche eingeladen. Bei schlechtem Wetter findet die gesamte Veranstaltung in der Marienkirche statt und endet gegen 20:00h. Pfarrer Ralf Linnartz, der seit August 2021 mit dem pastoralen Schwerpunkt „Kirche und Arbeiterschaft“ für die Region Düren tätig ist, spricht an alle Interessierte seine herzliche Einladung zur Teilnahme aus.

Für den diesjährigen Kreuzweg der Arbeit hat sich ein Trägerbündnis bestehend aus der KAB; dem DGB Kreisverband Düren-Jülich, dem Katholikenrat der Region Düren und der Betriebsseelorge gegründet.

"miteinander verwoben" (31. März 2022, Mönchengladbach)

Ein Kreuzweg für Gerechtigkeit durch die Mönchengladbach Innenstadt von der evangelischen Friedenskirche, Margaretenstraße 20 in Eicken (Beginn: 17:30) zum Arbeitslosenzentrum, Lüpertzender Straße 69. Mit Stationen zu den Themen: Eine Stimme für die Kinder in der einen Welt, Soziale Teilhabe, Umbruch und Veränderungen, Prekäre Beschäftigung.

mehr

"abgeschoben – unsichtbar - ausgebeutet" (5. April 2022, Aachen)

Jährlich gestaltet die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung, KAB in Aachen ihre Kreuzwege der Arbeit. In diesem Jahr werden wir auf die Autobahnraststätte Aachen-Land (Fahrtrichtung Aachen) gehen, um die Kreuze in der Arbeitswelt, die mitten unter uns vor allem osteuropäische LKW-Fahrerinnen und Fahrer tragen, sichtbar zu machen und das Leid dieser Menschen anzuklagen. Beginn des Kreuzwegs ist um 17:00

Vor dem Kreuzweg werden Verteter:innen vom DGB-Projekt Faire Mobilität zusammen mit Verantwortlichen der KAB-Bezirke Aachen-Stadt/Eifel und Aachen-Land und dem Sachausschuss Kirche und Arbeiterschaft in der Aachener Region mit den Fahrer:innen über ihre Arbeitssituation ins Gespräch kommen.

mehr