Aufstehen für gute Arbeit, gerechte Löhne und Mitbestimmung

Aktionen zum Welttag für menschenwürdige Arbeit

Arbeit (c) www.pixabay.com
Arbeit
Di 5. Sep 2017
Anja Klingbeil
Auf Initiative des IGB - Internationaler Gewerkschaftsbund - gibt es seit 2008 den „Welttag für menschenwürdige Arbeit" jedes Jahr am 7. Oktober.

Ziel dieses Welttages ist es überall, bei uns und weltweit, für gute, gesunde und menschenwürdige Arbeit einzustehen. Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitehmer können trotz eines Jobs kein menschenwürdiges Leben führen. Unbezahlte Überstunden, Löhne, von denen man nicht leben kann, ausbeuterische Kinderarbeit, prekäre Arbeit, schlechte Bezahlung, Gesundheitsschäden und ein fehlendes Recht auf gewerkschaftliche Organisierung gehören für viele Arbeitnehmer zum Alltag. Über die Hälfte der Erwerbstätigen arbeitet im globalen Süden im informellen Sektor, ohne Arbeits-und Sozialschutz. 

Die Betriebseelsorge im Bistum Aachen beteiligt sich 2017 mit Veranstaltungen unter dem Motto "Aufstehen für gute Arbeit, gerechte Löhne, Mitbestimmung":

Samstag, 7. Oktober, Citykirche St. Nikolaus, Aachen

  • 14 Uhr Geführte Fahrradtour
  • 14 bis 16 Uhr Informationen der Mobbing-Kontakt-Stelle
  • 15 Uhr Straßenaktionen
  • 16 Uhr Klaus Klaes singt Arbeiterlieder
  • 18 Uhr Eröffnung Ausstellung
  • 18.30 Uhr Politisches Kabarett "Muita Merda"
  • 19 Uhr Diskussion

Montag, 9. Oktober, 10 bis 13 Uhr, Mönchengladbach

  • Betriebsbesuch und Betriebsgesprüäch bei der Firma Fiege mit Betriebsseelsorger Rainer Ostwald

Mittwoch, 11. Oktober, Treff am Kapellchen, Rudolfstr., Mönchengladbach

  • 17.30 Uhr Abendandacht in der Brandskapelle
  • 18.10 Uhr Abendessen im Tak
  • 19 Uhr Lesung aus dem Buch "Eine Polin für Oma", anschl. Gespräch mit Ingeborg Haffert, Journalistin/Autorin
  • 20.30 Uhr Film "Zwei Tage einer Nacht"