Denkanstöße und Mutmachgedanken aus dem Dom

Mit geistlichen Impulsen möchte das Domkapitel zwischen Palmsonntag und Ostersonntag zum Zuhören, Nachdenken und Besinnen einladen

Domvikar Thomas Schlütter (c) Domkapitel Aachen - Andreas Steindl
Domvikar Thomas Schlütter
Di 31. Mär 2020
Gemeinsame Pressemeldung von Bistum und Domkapitel Aachen

Aachen – Mit insgesamt acht „Impulsen aus dem Dom“ möchte das Aachener Domkapitel von Palmsonntag bis Ostersonntag einen Bogen von ausgewählten Orten und Sehenswürdigkeiten zu den religiösen und spirituellen Bedeutungen des jeweiligen Tages spannen, an dem sie ausgestrahlt werden.

Für zahlreiche Menschen liegt in den diesjährigen Kar- und Ostertagen eine große Herausforderung. Das geforderte Zuhausebleiben fällt zunehmend schwer, die zwischenmenschlichen Begegnungen fehlen und hinzu kommt, dass sich aus dieser Situation heraus keine richtige Vorfreude auf das Osterfest einstellen will. Die Vorstellung, gerade in dieser Zeit keinen Gottesdienst besuchen zu können, fällt vielen Gläubigen nicht leicht. Schließlich fehlen dadurch die Emotionalität und Spiritualität dieser besonderen Tage mit ihren Wechselbädern der Gefühle zwischen Trauer und österlicher Freude. 

Aus diesem Grund überträgt das Bistum Aachen die Gottesdienste an den Kar- und Ostertagen mit Bischof Dr. Helmut Dieser live aus dem Dom und bietet den Menschen auf den digitalen Kanälen die Möglichkeit, die Vorbereitung auf das höchste Fest des Kirchenjahres und dessen Feier mitzuerleben. Das Aachener Domkapitel möchte dieses Angebot mit den täglich wechselnden „Impulsen aus dem Dom“ ergänzen. Veröffentlicht werden sie auf den Internetseiten www.bistum-aachen.de und www.aachenerdom.de sowie auf dem YouTube-Kanal des Bistums Aachen www.youtube.com/bistumaachen und dem Facebook-Kanal des Bistums Aachen www.facebook.com/bistumaachen

„Wir möchten den Menschen jetzt, wo sie nicht so gut nach hier kommen können, einerseits den Dom nahebringen. Und andererseits wollen wir Denkanstöße zum Nachdenken und zur Besinnung liefern. Vielleicht finden die Zuschauer beim Betrachten ein wenig Zeit und Ruhe für sich selbst, für ihre persönliche Beziehung zu Gott und ihren Glauben. Dazu möchten wir gerne beitragen“, erklärt Dompropst Rolf-Peter Cremer die Intention. 

Folgende Reihenfolge ist geplant:
• Palmsonntag: Domkapitular Msgr. Gregor Huben (Pala d'oro)
• Karmontag: Domvikar Thomas Schlütter (Lotharkreuz)
• Kardienstag: Domvikar Thomas Schlütter (Gefäße der Ölweihe)
• Karmittwoch: Domvikar Matthias Fritz (Orgel, „O Haupt voll Blut und Wunden“)
• Gründonnerstag: Domvikar Matthias Fritz (Kaiserthron)
• Karfreitag: Dompropst Rolf-Peter Cremer (Marienschrein: Lendentuch)
• Karsamstag: Domkapitular Msgr. Gregor Huben (Grabplatte Allerheiligen-Kapelle)
• Ostersonntag: Dompropst Rolf-Peter Cremer (Barbarossaleuchter, hier: Bodenplatte "Frauen am Grab")