„Kirche muss sich der Wirklichkeit stellen“

Bistum Aachen: Anne Embser arbeitet mit bei „Heute bei dir“

Anne Embser (c) Bistum Aachen/Luz Müller
Anne Embser
Mi 15. Mai 2019
iba

Mönchengladbach, (iba) – Als Anne Embser zum ersten Mal von „Heute bei dir“ hörte, wusste sie direkt, sie will dabei sein und mitgestalten. „Die Kirche muss sich der Wirklichkeit stellen, und das Bistum Aachen tut das mit diesem synodalen Gesprächs- und Veränderungsprozess“, sagt die 51-Jährige. Seit einigen Monaten arbeitet Anne Embser in einer der 13 Teilprozessgruppen mit, die zu verschiedenen Themen, Wünschen und Ideen den aktuellen Stand in der Diözese analysieren. Die bisherigen Erkenntnisse sollen einer breiten Öffentlichkeit bei den Themenforen vorgestellt werden – beispielsweise am Samstag, 18. Mai, in der Bischöflichen Marienschule Mönchengladbach (10 - 17 Uhr).

Für Anne Embser ein Heimspiel, lebt sie doch seit 1995 in der Stadt. Einmal im Monat pendelt die gebürtige Osnabrückerin derzeit für ihre Teilprozessgruppe nach Stolberg bei Aachen. Sie hat sich für das Thema „Schulen als Orte von Kirche“ entschieden – es ist wie gemacht für Anne Embser. Schließlich ist sie seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Kirchenarbeit tätig und gleichzeitig im Schulwesen aktiv, u.a. als Vorstandsvorsitzende der Katholischen Elternschaft Deutschlands im Bistum Aachen. In der Teilprozessgruppe trifft sie auf ein buntes Meinungsspektrum von Menschen – die Vielfalt ist ein wichtiger Bestandteil des Prozesses. „Es ist ein sehr fruchtbarer Austausch. Wir diskutieren stark, aber immer ganz nah an der Sache“, sagt Anne Embser. Zentral in ihrer Arbeit ist die Befragung von Schulen und allen Beteiligten – Lehrern, Eltern und Schülern. Wie ist ihre Beziehung zum Glauben, zu Gott und zur Kirche? Wie wirkt der Glaube im Schulalltag?

Aus ihrer eigenen Vita hat die Diplom-Kauffrau natürlich auch Erfahrungen gesammelt, als langjährige Schulpflegschaftsvorsitzende an der Schule ihrer zwei Kinder und in der ehrenamtlichen Hausaufgabenhilfe an einer Mönchengladbacher Grundschule. Dabei hat Anne Embser erlebt, dass „die Kirche bei den Kindern keine so große Rolle spielt, der Glaube und die Spiritualität aber durchaus“. Die Auswirkungen von Globalisierung, veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und der Ausbruch aus traditionellen Familienkonstrukten führe zu einer Suche: nach Halt, Geborgenheit, Orientierung. Doch wie können insbesondere junge Menschen wieder für die Kirche begeistert werden? „Gerade die katholischen Schulen können sie leiten. Auch Kinder und Jugendliche, die zuhause nicht im Glauben groß werden“, ist Anne Embser überzeugt. „Von daher ist es wichtig, dass wir im Bistum auch viele Bischöfliche Schulen haben.“ Erst im vergangenen Jahr war mit St. Angela in Düren die zwölfte Schule hinzugekommen. Grundsätzlich wünscht sich die Mönchengladbacherin eine größere Offenheit der Katholischen Kirche für Neues: „Wir müssen wieder mehr rausgehen, zu den Menschen, die wir nicht mehr im Gottesdienst antreffen. Und verstärkt jugendgerechte Angebote kreieren.“

Daran arbeitet Anne Embser engagiert mit – derzeit in der Teilprozessgruppe, aber sie will auch darüber hinaus im „Heute bei dir“-Prozess aktiv bleiben. „Es ist eine sehr bereichernde Erfahrung, mit so unterschiedlichen Menschen zusammen zu arbeiten.“ Derzeit schreibt die Gruppe den Zwischenbericht ihrer Analyse, den sie beim Themenforum Mitte Juni in Schleiden in der Eifel vorstellen wird. Am nächsten Wochenende beim Themenforum in Mönchengladbach stehen dagegen die Themen Nächstenliebe in der Gemeinde, Verbandliche Caritas, Katholische Verbände und Besondere Seelsorge auf dem Programm. Natürlich wird Anne Embser bei diesem „Heimspiel“ dabei sein und sich ein Bild von den vielen anderen Bereichen der Kirche machen. So wie mit ihr fast 150 weitere Gäste aus dem ganzen Bistum Aachen.

Info:

„Heute bei dir“ ist der synodale Gesprächs- und Veränderungsprozess im Bistum Aachen, den Bischof Dr. Helmut Dieser in seiner Silvesterpredigt 2017 ausgerufen hat und der Ideen für die Zukunft der Kirche sucht. Bei den Themenforen in der Bischöflichen Marienschule Mönchengladbach (18. Mai, Handlungsfeld 2 „Den Menschen dienen“), der Bischöflichen Clara-Fey-Schule Schleiden (15. Juni, Handlungsfeld 3 „Jesus überall begegnen“) oder im Bischöflichen Pius-Gymnasium Aachen (29. Juni, Handlungsfeld 1 „Den Glauben leben“) werden die Erkenntnisse der 13 Teilprozessgruppen diskutiert und der Öffentlichkeit vorgestellt. Jeder Interessierte kann daran teilnehmen, ob er der katholischen Kirche nahesteht oder auch nicht. Anmeldungen und alle Infos unter: www.heute-bei-dir.de.  (iba / Na 034)