Hemmerle-Professur zu 'Grenzfragen von Theologie, Naturwissenschaft und Technik' besetzt

Professor Dr. Axel Siegemund bietet öffentliche Vorlesung an

Prof. Dr. Axel Siegemund (c) privat
Prof. Dr. Axel Siegemund
Di., 2. Okt. 2018
iba

Aachen, (iba) – Mit dem Wintersemester 2018 wird die Hemmerle-Professur an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen mit Professor Dr. Axel Siegemund besetzt.

Die Hemmerle-Professur wurde 2008 vom emeritierten Aachener Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff als Stiftungsprofessur eingerichtet. Seitdem widmen sich namhafte Wissenschaftler für jeweils ein Semester pro Jahr dem interdisziplinären Diskurs zwischen Theologie und Naturwissenschaften. Die Stiftungsprofessur erinnert an den verstorbenen Aachener Bischof Professor Dr. Klaus Hemmerle (1929-1994), dem dieser Diskurs am Herzen lag und dem dafür am 20. Mai 1988 von der Philosophischen Fakultät der RWTH die Ehrendoktorwürde verliehen wurde.

Im vergangenen Jahr haben das Bistum Aachen und die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen vereinbart, die Hemmerle-Professur zu 'Grenzfragen von Theologie, Naturwissenschaft und Technik' zu verstetigen. Die Stiftungsprofessur soll für einen Zeitraum von zunächst fünf Jahren ganzjährig das Lehr- und Forschungsangebot der Philosophischen Fakultät der RWTH bereichern.

Prof. Siegemund war bislang als Ingenieur und Theologe in der Entwicklungszusammenarbeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland tätig. Nach dem Studium in Dresden und Neu-Delhi befasste er sich vor allem mit interkulturellen Fragen technologischer Entwicklung. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen theologische Fragen der Natur- und Technikwissenschaften sowie ethische Herausforderungen der Globalisierung. "Die RWTH bietet beste Voraussetzungen, das kulturübergreifende und interdisziplinäre Potential der Theologie auszuloten“, erklärt Axel Siegemund. „Das möchte ich gern nutzen und freue mich darauf, die verschiedenen Perspektiven von Technik und Theologie miteinander zu verzahnen."

Die Einrichtung der Professur fällt zusammen mit der Aufnahme des 2. Jahrgangs im Studiengang „Theologie und Globale Entwicklung.“ Der Lehrstuhl wird einen wesentlichen Beitrag zur interkulturellen Profilbildung der Theologie in Aachen leisten.
Zum Lehrprogramm der Hemmerle-Professur gehört im Wintersemester 2018/19 eine öffentliche Vorlesungsreihe, die sich dem Zusammenhang von Religion und Modernisierung widmet und im Rahmen des Bürgerforums der RWTH angeboten wird. Die Vorlesung „Mission Industry. Religion und Modernisierung in der Hochmoderne“ findet immer dienstags von 18.30 bis 20 Uhr - anders als im Vorlesungsverzeichnis angegeben - im Hörsaal HKW2, Wüllnerstraße 1 statt. (iba / Na 079)