Ein besonderer Ort von Kirche: Glauben wird unmittelbar erfahrbar

Bistum Aachen übernimmt die Trägerschaft der St. Angela-Schule in Düren

Bischof Dr. Helmut Dieser feierte mit Schülern, Lehrern und Eltern einen Gottesdienst im Park der St. Angela-Schule (c) Bistum Aachen / Andreas Steindl
Bischof Dr. Helmut Dieser feierte mit Schülern, Lehrern und Eltern einen Gottesdienst im Park der St. Angela-Schule
Di 4. Sep 2018
iba

Aachen, (iba) – Investitionen in Bildung sind ein wichtiger Teil der kirchlichen Arbeit: Mit Übernahme der Trägerschaft der St. Angela-Schule in Düren stärkt das Bistum Aachen sein Engagement in diesem Bereich. Die Bischöfliche St. Angela-Schule ist die zwölfte Schule in Trägerschaft der Diözese.

Neuer Schulleiter der St. Angela-Schule ist Olaf Windeln (l.). Pfarrer Rolf-Peter Cremer (2.v.r.), Leiter der Hauptabteilung Pastoral / Schule / Bildung im Bischöflichen Generalvikariat, überreichte ihm die Ernennungsurkunde. Bischof Dr. Helmut Dieser und Dr. Thomas Ervens, Leiter der Abteilung Erziehung und Schule im Bischöflichen Generalvikariat gratulierten dem neuen Schulleiter. (c) Bistum Aachen / Andreas Steindl
Neuer Schulleiter der St. Angela-Schule ist Olaf Windeln (l.). Pfarrer Rolf-Peter Cremer (2.v.r.), Leiter der Hauptabteilung Pastoral / Schule / Bildung im Bischöflichen Generalvikariat, überreichte ihm die Ernennungsurkunde. Bischof Dr. Helmut Dieser und Dr. Thomas Ervens, Leiter der Abteilung Erziehung und Schule im Bischöflichen Generalvikariat gratulierten dem neuen Schulleiter.

Zur offiziellen Übernahme der Trägerschaft sowie Einführung der neuen Schulleitung hat auch der Aachener Bischof Dr. Helmut Dieser die Dürener Schule besucht. Mit ihm feierten Schüler, Lehrer und Eltern einen Gottesdienst im Park der St. Angela-Schule. „Schön, dass die Angela-Schule jetzt eine der zwölf Bischöflichen Schulen im Bistum Aachen ist. Es beginnt etwas Neues dadurch, dass ihr Jungen und Mädchen seid und irgendwie hat auch schon ein neues Schuljahr begonnen“, sagte der Aachener Bischof beim Festgottesdienst unter freiem Himmel. Mit der St. Angela-Schule und allen bischöflichen Schulen bietet das Bistum Aachen jungen Menschen und ihren Familien einen Lern- und Lebensort, an dem sie erfahren können, wie zukunftsweisend der christliche Glaube ist. Die vielen Rückmeldungen aus dem synodalen Gesprächsprozess 'Heute bei dir' zeigen, dass solche anderen Orte von Kirche wie Schulen besonders wichtig für die Zukunft sein werden, weil Glauben dort unmittelbar und direkt erfahrbar.

Bei aller Kontinuität stellt sich die Bischöfliche St. Angela-Schule aber auch zukünftigen Herausforderungen: Mit ihrem Profil der Mädchenbildung bietet die Einrichtung einen besonderen Schwerpunkt, der weiterhin gestärkt werden soll. Angesichts rückläufiger Schülerinnenzahlen in Düren wird mit dem Trägerwechsel ein neuer Akzent gesetzt: Ab dem Schuljahr 2018/19 werden beginnend in der Jahrgangsstufe 5 parallel zu den Mädchenklassen ein bis zwei Jungenklassen eingerichtet (Parallele Monoedukation). Damit folgt das Bistum Aachen als neuer Träger dem Wunsch vieler Eltern und des Kollegiums, die Schule auch für Jungen zu öffnen.

Mit dem neuen Schuljahr wird St. Angela als Bündelschule betrieben. Unter dem Dach einer Schule gibt es dann ein Gymnasium und eine Realschule, die von einer gemeinsamen Schulleitung geführt werden. Diese Aufgabe hat mit Wirkung zum 1. August 2018 Olaf Windeln übernommen, der bislang als Schulrat im Kirchendienst im Bischöflichen Generalvikariat Aachen in der Abteilung Erziehung und Schule für den Bereich der Schulplanung und Schulentwicklung der bischöflichen Schulen zuständig war. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Friederike Cremer und Jürgen Becker.

Durch die Übernahme der Trägerschaft wird auch das Leitbild der bischöflichen Schulen im Bistum Aachen auf die St. Angela-Schule übertragen. Das Leitbild geht vom Bildungsbegriff aus christlicher Sicht aus: Der eigenverantwortliche Mensch nutzt seine Freiheit im Sinne der christlichen Gebote zur Gestaltung seines Lebens und der Welt als Gesellschaft, in der er lebt und wirkt.

Bereits seit dem Jahr 2000 war das Bistum Aachen Mehrheitsgesellschafter der St. Angela-Schulgesellschaft. Die weiteren Anteile an der Schulträgerschaft hielten zu gleichen Teilen der Konvent der Ursulinen sowie der Verein zur Mitträgerschaft. Grundstück und Schulgebäude gehörten dem Bistum Aachen. Um den Erhalt der Schule langfristig zu sichern, hat sich das Bistum Aachen auf Bitten der bisherigen Mitträger entschlossen, die alleinige Trägerschaft zu übernehmen.

Insgesamt 8.700 Schülerinnen und Schüler besuchen derzeit die zwölf bischöflichen Schulen des Bistums Aachen. 640 Lehrerinnen und Lehrer sind hier tätig. (iba/Na 063)

 

Übernahme der St. Angela-Schule

21 Bilder