Kräuterwanderung: Unterwegs zu heiligen Kräutern, Sträuchern und Bäumen 

Im Juni, kurz vor der Sommersonnenwende, wenn viele Heilkräuter erblüht sind und eine hohe Wirksamkeit haben, ist ein idealer Sammelzeitpunkt für viele Pflanzen.  

(c) Photo by David Sea on Unsplash
Datum:
Donnerstag, 16. Juni 2022 14:00 - 17:00

Von Zauberei bis Klostergarten: Die Heilkraft der Pflanzen wurde in allen alten Kulturen als göttliche Gabe gesehen. In der christlichen Tradition lässt Maria alle Pflanzen und Kräuter wachsen und sorgt für ihre Heilkraft. Zahlreiche volkstümliche Pflanzenbezeichnungen tragen darum Maria im Namen. Aber auch die Namen anderer heiliger Frauen für die Bezeichnung einzelner Kräuter zeugen von einer reichen Tradition, die naturkundliches Wissen besonders mit weiblicher Frömmigkeit verbindet. Lange vor der Entwicklung unseres modernen Gesundheitssystems waren heilkräftige Wildkräuter, Sträuche und Bäume eine wirkungsvolle Medizin, die allen zur Verfügung stand, die um ihre Anwendung wussten. Auch Tiere nutzen instinktiv die Heilkraft einzelner Pflanzen.

Wildkräuter, Bäume und Sträucher an ihren Standorten mit ihrer Heilkraft kennenlernen – und natürlich auch die Geschichten, Mythen und Legenden, die sich um sie ranken: was der Jahresverlauf mit dem Heiligenkalender zu tun hat und wie man Kräuter bestimmt, welche Heiligenlegenden zu ihnen einen Hinweis auf ihre Wirkungsweise geben und welche Möglichkeiten es gibt, die einzelnen Kräuter einzusetzen und anzuwenden. Zum Abschluss wird es einen Kräutersegen geben.

Die Kräuterwanderungen werden in der Städteregion stattfinden, der genaue Startpunkt wird davon abhängen, wo zur jeweiligen Zeit gute Fundorte für Wildkräuter sind. Ein kleines Sitzkissen dabei zu haben ist vorteilhaft, feste Schuhe auch.

Wenn das Wetter es zulässt, werden wir nach der Wanderung die Gelegenheit zu einem Picknick haben.

Anmeldung per E-Mail: annette.jantzen@bistum-aachen.de

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Bischöflichen Akademie.