(Alp)Traum Home Office? (c) pixabay

(Alp)Traum Home Office: psychosoziale Gesundheit am heimischen Schreibtisch

(Alp)Traum Home Office?
Datum:
Mi. 28. Apr. 2021
Art bzw. Nummer:
Onlineveranstaltungsreihe
Von:
Mobbing-Kontakt-Stelle
Ort:
online

In drei Digitalen Mittagspausen laden Expert*innen mit ihrem fachlichen Impuls zur Diskussion ein

Dreiteilige Veranstaltungsreihe, jeweils 13 - 14 Uhr. Verbringen Sie Ihre Mittagspause mit uns: Reden wir gemeinsam darüber, wie sich Home Office auf die psychische Gesundheit auswirkt und welche Rolle hierbei Konflikte spielen.

14. April: Psychische Belastungen am Arbeitsplatz – Veränderungen durch die neuen Arbeitsrealitäten

Was bedeutet es, von zu Hause aus zuarbeiten? Der Vortrag bietet einen grundlegenden Überblick über die Auswirkungen des Arbeitens von zuhause auf Arbeitnehmer*innen und gibt hilfreiche Tipps, wie das Arbeiten im Home Office positiv gestaltet werden kann.


Referent: N.N. (LIA NRW)

28. April: Abgehängte Beschäftigte? Chancen und Risiken digitaler Kommunikation

Abends noch mal eben eine E-Mail beantworten und während der Videokonferenz direkt die Anfragen über den Messenger raussenden: Durch die diversen neuen Kommunikationskanäle können Überforderungssituationen entstehen. Gleichzeitig geht oft das informelle Gespräch unter Kolleg*innen, der „Flurfunk“ zurück. Es wird anhand von Forschungsergebnissen und Anregungen aus der Praxis diskutiert, wie digitale Kommunikation und die Abgrenzung von Arbeit und Leben gut gelingen kann.


Referentin: Dr. Elke Ahlers (Leiterin des Referats „Qualität der Arbeit“ am WSI in der Hans-Böckler- Stiftung)

12. Mai: Dezentrale Führung – Leitung und Begleitung von Arbeitnehmer*innen

Wie kann man als Führungskraft in einer Arbeitswelt, in der Mitarbeiter*innen nicht kontinuierlich vor Ort arbeiten, mit Konflikten umgehen und digital, dezentral führen? Die Referentin zeigt auf, wie transparente Kommunikation aussehen kann und präventiv Konflikte mit und unter den Mitarbeitenden vermieden werden können.


Referentin: Anja Zimmermann (Projektmanagerin und Beraterin)

Anmeldung

für alle oder Einzeltermine möglich, bitte bis jeweils 3 Tage vor der Veranstaltung bei:
Kathrin.Henneberger@bistum-aachen.de

Nach der Anmeldung senden wir Ihnen den Zugangslink zur Veranstaltung zu.

Die Teilnahme ist kostenfrei, wir freuen uns über Spenden an die Mobbing-Kontakt-Stelle.

Die Veranstaltung wird organisiert von der Mobbing-Kontakt-Stelle (MKS) im Bistum Aachen in Kooperation mit der Mobbingline NRW. Die MKS ist Mitglied der Mobbingline NRW und ihrer Partner, deren Aufgabe es ist, telefonische Beratung im Fall von Mobbing und Konflikten am Arbeitsplatz durchzuführen.

Mobbing-Kontakt-Stelle