Perspektiven geben: Arbeit stärkt, erfüllt und vernetzt

Solidaritätskollekte für Arbeitslosenprojekte am 4. und 5. Mai

Plakat Solidaritätskollekte 2019 (c) Bistum Aachen
Plakat Solidaritätskollekte 2019
Di 30. Apr 2019
iba

Aachen, (iba) – Die Solidaritätskollekte für Arbeitslosenprojekte im Bistum Aachen findet in diesem Jahr am 4. und 5. Mai statt. Sie steht unter dem Motto: „Perspektiven geben: Arbeit stärkt, erfüllt und vernetzt“. Bei der Solidaritätskollekte sind die Menschen in den Gemeinden des Bistums Aachen aufgerufen, für die Arbeitslosenprojekte in den Regionen des Bistums zu spenden, um Menschen ohne Erwerbsarbeit zu qualifizieren und beraten zu können. „Arbeit ist eine Notwendigkeit, sie ist Teil des Sinns des Lebens auf dieser Erde, Weg der Reifung, der menschlichen Entwicklung und der persönlichen Verwirklichung“, sagt Bischof Dr. Helmut Dieser mit Bezug auf die Enzyklika „Laudato Si“ von Papst Franziskus.

Die jährlich stattfindende Solidaritätskollekte ist ein solidarisches Zeichen von Christen mit arbeitslosen Menschen. Im Bistum Aachen werden zahlreiche Arbeitslosenmaßnahmen gefördert, deren Aufgabe in der Beratung, Bildung, Begegnung und Selbsthilfe für die Betroffenen liegt. Das Bistum stellt pro Jahr 860.000 Euro Kirchensteuermittel für die Arbeitslosenarbeit zur Verfügung. Dazu kommen Spenden und die Einnahmen aus der Kollekte, im vergangenen Jahr rund 81.000 Euro.
Obwohl die Wirtschaft brummt, die Arbeitslosenzahlen auf einem sehr niedrigen Niveau sind und Fachkräfte händeringend gesucht werden: Trotzdem gibt es in Deutschland derzeit noch rund 830.000 gemeldete Langzeitarbeitslose. „Menschen, die langzeitarbeitslos sind, verlieren ihre Sprache und ihr Selbstbewusstsein“, so Dieser weiter. In vielen Initiativen im Bistum Aachen, die aus Mitteln der Solidaritätskollekte mitfinanziert werden, werden ihnen neue Chancen eröffnet. „Für alle Möglichkeiten des Gesprächs und der Teilhabe arbeitsloser und besonders langzeitarbeitsloser Menschen, für alle Formen des Engagements und der Begegnung sowie für Ihre Spenden und Kollektengaben danke ich Ihnen von Herzen“, betont Bischof Dr. Helmut Dieser. Er lädt alle Gemeinden und Pfarreien sowie Verbände dazu ein, weiter auf arbeitslose Menschen zuzugehen und ihnen die Teilhabe an gemeindlichen Aktivitäten noch mehr zu ermöglichen. Barrieren und Grenzen abzubauen und neue Dialoge mit Menschen zu beginnen, diese Chance biete auch der synodale Gesprächs- und Veränderungsprozess „Heute bei dir“.

Weitere Informationen zur Solidaritätskollekte: Bischöfliches Generalvikariat Aachen, Abteilung Pastoral in Lebensräumen, Klosterplatz 7, 52062 Aachen, Telefon 0241/452475 und im Internet unter www.solidaritaetskollekte.de.

Gespendet werden kann auf das Konto Solidarität für Arbeit IBAN: 54370601930000105074, BIC: GENODED1PAX bei der Pax-Bank Aachen. Als Verwendungszweck bitte Name und Anschrift eintragen, damit Spendenquittungen ausgestellt werden können. (iba/Na 027)