Jungen Menschen eine Stimme geben

Bei 18 „Jugendchecks“ werden Wünsche im „Heute bei dir“-Prozess abgefragt

Kleine Runden, großer Austausch: Jugendliche diskutieren derzeit an verschiedenen Orten über die Zukunft der Kirche. (c) Bistum Aachen - Ralf Mader
Kleine Runden, großer Austausch: Jugendliche diskutieren derzeit an verschiedenen Orten über die Zukunft der Kirche.
Mo 16. Dez 2019
iba

Aachen, (iba) – Eine offene, tolerante und moderne Kirche wünschen sie sich, eine Kirche die aktiv auf die Menschen zugeht. Jugendliche aus dem ganzen Bistum Aachen werden derzeit bei kleinen Diskussionsrunden zu ihren Meinungen, Ideen und Hoffnungen befragt. Wie erleben sie die katholische Kirche? Der so genannte „Jugendcheck“ ist eines von vielen Beteiligungsformaten im synodalen Gesprächs- und Veränderungsprozess „Heute bei dir“. Alle Aussagen werden in die nächste Prozessphase 2020 mitprägen. 

18 Jugendchecks mit rund 200 Jugendlichen gibt es momentan zwischen Krefeld und der Eifel, zwischen Aachen und Düren. Organisiert werden sie von den Jugendbeauftragten des Bistums Aachen in Zusammenarbeit mit Jugendeinrichtungen – Offenen Türen, Schulen oder Vereinen. „Es ist das Ziel, Jugendlichen eine Stimme zu verleihen und Gehör zu schenken“, sagt Christoph Lohschelder aus dem Koordinationsbüro des „Heute bei dir“-Prozesses. Die jungen Menschen sollen parallel zu den Diözesanen Räten die bislang gesammelten Erkenntnisse aus der ersten Prozessphase kommentieren und bewerten – unter anderem die Empfehlungen der Lenkungsgruppe. Auch die Freiwilligen Sozialen Dienste (FSD) im Bistum Aachen haben sich schnell zum Mitmachen entschlossen. „Wir fanden die Idee spannend und bereichernd und möchten damit unser christliches Profil zum Ausdruck bringen“, sagt Heidrun Schnier, stellvertretende Leitung und pädagogische Koordination der FSD. Louise Lentfort aus Zweifall ist 19 Jahre jung und in der Gesprächsrunde bei den FSD engagiert beteiligt. „Der Glaube gibt mir viel und ich freue mich, andere junge Leute zu treffen, die sich für Veränderungen in der Kirche einsetzen“, sagt Lentfort.

„An der Realität der Menschen sein“

Die Themen, die Heidrun Schnier und die Jugendbeauftragte Anne Sarnes mit ihnen diskutieren, umfassen Fragestellung aus allen Bereichen des Glaubens: Von der Rolle der Frauen in der Kirche, über den Zölibat, den Reformwillen der Gläubigen bis hin zu strukturellen Notwendigkeiten in den Gemeinden, den Austausch mit anderen Religionsgemeinschaften und den gesellschaftlichen Wert der karitativen Einrichtungen. Gerade in der breit aufgestellten sozialen Arbeit, so sind sich alle Jugendlichen beim Treffen in Aachen einig, sei die Kirche „nahe an der Realität der Menschen“. Etwas, das in anderen Bereichen weniger gelänge. Die Jugendlichen wünschen sich „empathische Priester“, sie wünschen sich, die verschiedenen Denkansätze von Männern und Frauen stärker zu nutzen, sie wünschen sich Toleranz in sexuellen Fragen, sie wünschen sich multikulturelle Feste und Projekte, an denen junge Menschen mitarbeiten können. „Jugendliche wollen sich heutzutage nicht mehr langfristig verpflichten“, sagte Louise Lentfort. „Aber mit zeitlich begrenzten Aktionen und Aufgaben können sie an die Kirche herangeführt werden.“ Die Hoffnung, dass sich die katholische Kirche verändern kann, ist bei den jungen Menschen an diesem Abend jedenfalls vorhanden. Alle Rückmeldungen aus den 18 Jugendchecks werden im Januar auf der Webseite www.heute-bei-dir.de veröffentlicht.

Zum Hintergrund:

„Heute bei dir“ ist der synodale Gesprächs- und Veränderungsprozess im Bistum Aachen, den Bischof Dr. Helmut Dieser in seiner Silvesterpredigt 2017 ausgerufen hat. „In allen Beratungen des 'Heute bei dir'-Prozesses geht es um die Frage, wie wir als Kirche in die heutige Pluralität der Gesellschaft neu aufbrechen können, um den Menschen verschiedener Milieus die Begegnung mit dem Evangelium zu erschließen. So soll eine erkennbar missionarisch-diakonische Grundgestalt der Kirche für das 21. Jahrhundert entwickelt werden.“ (Dr. Helmut Dieser, Bischof von Aachen)

Alle Infos unter www.heute-bei-dir.de.  (iba/Na 083)