41 Religionslehrer haben ihre kirchliche Beauftragung erhalten

Verleihung der Missio Canonica am Freitag, 22. März, 17 Uhr im Aachener Dom

Missio Canonica 2019 (c) Bistum Aachen / Andreas Steindl
Missio Canonica 2019
Di, 19. Mär 2019
iba

Aachen, (iba) – 41 Religionslehrer haben am Freitag, 22. März, im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes im Aachener Dom die kirchliche Beauftragung zur Erteilung des katholischen Religionsunterrichtes (Missio Canonica) erhalten. Den Gottesdienst zelebrierte Weihbischof Dr. Johannes Bündgens, der auch die Urkunden überreichte.

„Gerade in einer Gesellschaft, die sich bewusst als vielfältig wahrnimmt und versteht, ist die Auseinandersetzung mit religiösen und weltanschaulichen Positionen unerlässlich. Hier übernimmt der konfessionelle Religionsunterricht einen entscheidenden Beitrag: Er hilft Schülern sich zu orientieren, nicht abstrakt, sondern ganz konkret durch den persönlichen Einsatz der Religionslehrer. Für diesen wichtigen gesellschaftlichen Einsatz erhalten sie die Unterstützung und den Auftrag der Kirche“, sagt Dr. Thomas Ervens, Leiter der Abteilung Erziehung und Schule.

Der Tag beginnt für die Religionslehrer am frühen Nachmittag in der Citykirche St. Nikolaus in Aachen. Die spirituelle Einstimmung in den Tag wird Schwester Magda Veronika vom Orden der Schwestern vom armen Kinde Jesus in Aachen übernehmen. Im Anschluss daran werden die Religionslehrer auf verschiedenen Wegen durch den Hohen Dom geführt. Um 17 Uhr beginnt die Eucharistiefeier mit Verleihung der Urkunden. Zum Gottesdienst sind auch die Familien, Freunde und Kollegen der Neubeauftragten eingeladen. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Chor des Heilig-Geist-Gymnasiums in Würselen unter der Leitung von Thorsten Krause, an der Orgel begleitet von Professor Michael Hoppe.

Im Bistum Aachen unterrichten über 3.000 Lehrer Tag für Tag knapp 150.000 Schüler an ungefähr 700 Schulen im Fach Katholische Religionslehre. Der feststehende Begriff für die kirchliche Lehrbeauftragung lautet "Missio canonica". Dies bedeutet: Kirchliche Sendung. Die Religionslehrer sind durch den Bischof gesandt, im Raum der Schule den christlichen Glauben in Gemeinschaft mit der Kirche zu vermitteln. Zudem erfüllen sie ihren Dienst mit staatlicher Unterrichtsbefähigung und als Bedienstete des Landes Nordrhein-Westfalen bzw. eines anderen staatlich anerkannten Schulträgers. Grundlage für ihre Anstellung ist in der Regel die entsprechende Staatsprüfung für ein Lehramt und in jedem Falle die kirchliche Bevollmächtigung. (iba / Na 022)