Hilfe für Straßenkinder: Moss spendet 8.777,98 Euro an MISEREOR

MOSS-Geschäftsführerin Silvia Moss überreicht den Spendencheck in Höhe von 8.777,98 € an MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel. (c) Ralph Allgaier/MISEREOR
MOSS-Geschäftsführerin Silvia Moss überreicht den Spendencheck in Höhe von 8.777,98 € an MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel.
Datum:
Fr 10. Jul 2020
Von:
Carina Delheit

Nach Abschluss des diesjährigen Verkaufs von Solibroten hat das Aachener Bäckereiunternehmen MOSS den Erlös an das Werk für Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR übergeben. MOSS-Geschäftsführerin Silvia Moss überreichte einen symbolischen Spendencheck in Höhe von 8.777,98 € an MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel. Dieser dankte für die schon seit vielen Jahren laufende große Unterstützung durch MOSS. Nach seinen Angaben wurde in diesem Jahr das zweitbeste Ergebnis erzielt, das bei den Solibrot-Verkäufen von MOSS bisher verzeichnet wurde. In den MOSS-Geschäften läuft die Aktion seit 2013.

Genau 14.280 Solibrote verkaufte MOSS während der Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostern in seinen 52 Bäckereifillialen. Dabei spendet das Unternehmen von jedem abgesetzten Laib der Sorte "Bauernkruste" 50 Cent an MISEREOR. Zusätzlich stellte MOSS in seinen Geschäften auch Spendenboxen auf, die allein einen Erlös von 1.562,88 € erbrachten.

Die MOSS-Spenden gehen an das Projekt COMVIVA in Brasilien. In Caruaru im Norden des Landes erhalten Straßenkinder auf diese Weise eine Ausbildung. Sie können dort unter anderem das Bäckerhandwerk erlernen.

Solibrot-Aktion 2015 (c) MISEREOR