Die innere Stärke wiederentdecken

Capacitar-Fortbildung mit der Begründerin Dr. Pat Cane

Capacitar (c) Nadine Albrecht
Capacitar
Fr 6. Apr 2018
Anja Klingbeil
Die Capacitar-Übungen sind Körperübungen, die von der Gründerin, Dr. Pat Cane, aus verschiedenen Traditionen zusammengestellt wurden.

1988 wollte sie damit in Nicaragua die Menschen nach dem Krieg wieder befähigen, sich selbst zu heilen, um damit die Welt zu heilen: „healing ourselves – healing our world". Mit ihrem Konzept wollte sie die Menschen ihre innere Stärke wieder entdecken lassen, unterstützt durch die Erfahrung des eigenen Körpers. Sie eröffnete damit eine Handlungsfähigkeit jenseits von Worten, eine Ausdrucksfähigkeit als Ausweg aus der Ohnmacht, aus der Opferhaltung. Mit ihren Übungen wollte sie die Menschen zurück zur eigenen Selbstverantwortlichkeit bringen. Hierbei wirkten lateinamerikanische befreiungstheologische Handlungsansätze von Augusto Boal und Paulo Freire unterstützend. Diese versetzen die Menschen in die Lage Selbst-Handelnde zu sein bzw. nach traumatischen Erlebnissen wieder zu werden.
Sie entwickelte eine Heilungsmethode, die ihre Wurzeln in verschiedenen heilenden Körperübungen wie dem Tai Chi, dem Qi Gong, dem Yoga u.v.a. hat, die über Tausende von Jahren den Menschen zur Gesunderhaltung, für körperliche und geistige Frische und Beweglichkeit gedient haben und immer noch dienen. Diese haben häufig auch meditativen Charakter. Moderne Forschungen (z.T.mit bildgebenden Verfahren) zeigen die materiale Existenz von Energieströmen (Meridianen) und beweisen die Wirksamkeit dieser und ähnlicher Übungen auch im Kontext der westlichen Medizin.