Was mir wichtig ist

Ida Prinz-Hochgürtel - neue Frauenseelsorgerin in der Region Eifel

Ida Prinz-Hochgürtel (c) privat
Ida Prinz-Hochgürtel
Datum:
Do. 28. Jan. 2021
Von:
Ida Prinz-Hochgürtel

Als Frauenseelsorgerin unterstütze ich Frauen, dass sie aus dem Glauben heraus selbstbestimmt, verantwortlich und gleichberechtigt ihr Leben gestalten können.

Aufgaben als Frauenseelsorgerin

  • Beratung und seelsorgliche Begleitung von Frauen in ihren unterschiedlichen Lebenssituation
  • Angebote für Frauen im Bereich: Liturgie, Spiritualität (z.B. Pilgern, Auszeiten, Exerzitien im Alltag), Leben und Glauben, gesellschaftliches und kirchliches Engagement
  • Vernetzung und Kooperation mit kirchlichen und gesellschaftlichen Personen, Gruppen und Organisationen; Interessenvertretung frauenrelevanter Themen und Entwicklungen

Außerdem bin ich als Gemeindereferentin in der GdG Hellenthal-Schleiden Ansprechpartnerin für die Pastoral mit den kath. Kinder-Tageseinrichtungen.

Was mir wichtig ist

  • den Menschen auf Augenhöhe zu begegnen
  • voneinander zu lernen – denn jede und jeder hat etwas zu sagen
  • klar, transparent, zuverlässig und verbindlich zu sein
  • teamorientiert zu arbeiten – „alleine wäre ich da nie drauf gekommen“ und „wir sind gemeinsam für die Qualität verantwortlich“
  • fair zu sein – mich nicht mit fremden Federn zu schmücken und zu meinen Fehlern zu stehen
  • weder Glaube noch Gefühle schließen die Gabe des Verstandes aus
  • Gott geben, was Gott gehört (Mt 22,21)

Mein persönlicher und beruflicher Hintergrund

Mein Name ist Ida Prinz-Hochgürtel, ich bin verheiratet, mein Mann und ich haben zwei erwachsene Töchter, eine hochbetagte Mutter und Schwiegermutter. Ich habe bis zu meinem 23. Lebensjahr in der Eifel gelebt, dann in Paderborn sowie in Aachen und Umgebung. Seit 2005 lebe ich – jetzt nur noch mit meinem Mann – in Schleiden.

Nach einer Banklehre und anschließender Tätigkeit im Kreditgeschäft habe ich praktische Theologie/Religionspädagogik studiert. Nach der sich anschließenden Assistenzzeit in der Pfarrgemeinde Heilig Geist Aachen, habe ich dann als Gemeindereferentin des Bistums Aachen in der Familienpastoral in Broichweiden-Euchen sowie Lammersdorf-Rollesbroich gearbeitet und parallel an der RWTH Aachen Sprechwissenschaften studiert. In dieser Zeit sind die beiden Töchter geboren. Weitere berufliche Stationen als Gemeindereferentin waren: ambulanten Kontakt- und Beratungsstelle der Psychiatrieseelsorge Aachen, Klinikseelsorge in der Eifelhöhen-Klinik Marmagen und zuletzt Krankenseelsorge und Rätebegleitung in der GdG Steinfeld.

Außerdem biete ich als Sprechwissenschaftlerin Aus- und Fortbildungen für ehrenamtlich engagierte Lektoren/innen und Wort-Gottesdienstleiter/innen, Gemeinde- und Pastoralreferentinnen, Priester, Ordensangehörige und Organisationen sowie Beschäftigte im Non-Profitbereich nebenberuflich an.

Ich habe ungefähr sechs Jahre als Lehrerin, u.a. als Fachlehrerin für kath. Religion, in verschiedenen Grundschulen im Kreis Euskirchen und in der Städteregion Aachen unterrichtet und eine Weiterbildung zur Mediatorin abgeschlossen.

Januar 2021