„Das Evangelium ist kein Selbstzweck, sondern Gottes Werk“

Bischof Helmut Dieser führt Eifeler Regionalteam ins Amt ein

Einführung Regionalteam Eifel (c) Bistum Aachen / Andreas Steindl
Einführung Regionalteam Eifel
Fr 31. Aug 2018
iba
Aachen, (iba) – Mit einem feierlichen Gottesdienst ist das neue Regionalteam für die Region Eifel offiziell ins Amt eingeführt worden. Den Einführungsgottesdienst in der Kirche St. Johann Baptist, Mechernich, zelebrierte Bischof Dr. Helmut Dieser.

Er überreichte dem Regionalteam die Urkunde zur Beauftragung. Zugleich verabschiedete der Bischof Regionaldekan Erik Pühringer aus dem Amt und dankte ihm für sein Engagement.

Das Regionalteam besteht aus Regionalvikar Pfarrer Philipp Cuck (Gemeinschaft der Gemeinden Hellental/ Schleiden), Pastoralreferent Georg Nilles (Gemeinschaft der Gemeinden Monschau) sowie dem ehrenamtlichen Mitarbeiter Alfred Piehler (Gemeinschaft der Gemeinden Steinfeld). Das „mixed Team an der Spitze der Region" sei etwas Neues, betonte der Aachener Bischof in seiner Predigt. „Die Menschen freuen sich, wenn Sie als Einzelne und als Team Profil gewinnen, erkennbare Positionen vertreten und dafür werben, dass viele andere sich anstecken lassen von Jesus und seiner Leidenschaft für Gott und sein Wirken im Leben der Menschen heute", gab Bischof Dieser dem neuen Regionalteam mit auf den Weg. „Das Regionalteam hat die Aufgabe, hier in der Region Eifel, Sie alle zum Nachdenken und zum Mitreden zu bringen im Prozess 'Heute bei dir'. Damit es ein gemeinsamer geistlicher Prozess wird, der das Bistum in allen acht Regionen erfasst." Weiter führte er in seiner Predigt aus: „Das Evangelium ist kein Kinderkram. Und die Kirche ist kein Selbstzweck, sondern Gottes Werk, Zeichen und Werkzeug, damit wir auf den Tag des Menschensohnes zuleben können. Was das für heute und für Ihre Heimat hier in der Eifel bedeutet, welche Aufgaben und neuen Wege heute sich daraus hier im ländlichen Raum ergeben, dem allen dient unser Gesprächs- und Veränderungsprozess 'Heute bei dir'. Er soll auch ein regionaler Prozess werden!"

Die acht Regionalteams im Bistum Aachen werden ab dem 1. September 2018 ihre Arbeit aufnehmen, um den „Heute bei dir"-Prozess in den Bistumsregionen zu implementieren und stärken. Die Beauftragung der Regionalteams ist vorläufig und nur für den Zeitraum des Gesprächs- und Veränderungsprozesses bis zum 31. Dezember 2021 vorgesehen. Der Regionalvikar übernimmt die Aufgaben des Regionaldekans. In vier der acht Regionen des Bistums waren die Ämter des Regionaldekans vakant, in drei der anderen vier Regionen enden demnächst bzw. endeten vor kurzem die Amtszeiten. Als Leiter der Regionalteams ist der Regionalvikar zudem geborenes Mitglied des Diözesanpriesterrates.

Zum Hintergrund:

„Heute bei dir" ist der synodale Gesprächs- und Veränderungsprozess im Bistum Aachen, den Bischof Dr. Helmut Dieser in seiner Silvesterpredigt 2017 ausgerufen hat. In verschiedenen Phasen, Gruppen und Foren sollen bis zum Jahr 2021 Meinungen und Vorschläge von Menschen aus dem gesamten Bistum gesammelt werden: Wie muss sich Kirche verändern, um den gesellschaftlichen Veränderungen weiterhin gerecht zu werden? Der „Heute bei dir"-Prozess bezieht sich auf die Zachäusgeschichte aus dem Lukasevangelium, Kapitel 19. Damit wird ein Anliegen von Papst Franziskus umgesetzt. In seinem Apostolischen Schreiben „Evangelii Gaudium" ruft er zur Erneuerung der katholischen Kirche auf. (iba/Na 062)

mehr Bilder von der Einführung

mehr zum Regionalteam Eifel