#MenschenNah - Advent und Weihnachten 2020

pexels-andrea-piacquadio-3783513 - Foto von Andrea Piacquadio von Pexels (c) Andrea Piacquadio von Pexels
pexels-andrea-piacquadio-842548 - Foto von Andrea Piacquadio von Pexels (c) Andrea Piacquadio von Pexels

Advent und Weihnachten 2020 werden anders sein. Wie genau weiß noch niemand, doch klar ist, dass Abstandsregeln und Raumbeschränkungen Adventsfeiern, Weihnachtsgottesdienste und Krippenfeiern in der gewohnten Form vielerorts nicht möglich machen. Wie kann das Fest der Menschwerdung Gottes – wie kann seine liebevolle Nähe gerade in diesen Zeiten gefeiert und erfahren werden?

Deshalb laden wir ein, Ideen anzustoßen, Vernetzung zu beginnen, Kreativität freizusetzen, Teilhabe zu ermöglichen, damit Advent und Weihnachten 2020 anders und neu werden kann und nicht „ausfällt“.

Weil Gott uns in Jesus ganz nahe gekommen ist, setzen wir uns dafür ein, dass soziale Nähe trotz physischer Distanz möglich bleibt - für alle Menschen, besonders im Advent und zu Weihnachten.

Teilen Sie Ihre Ideen und stärken Sie sich gegenseitig!

Auf der Seite https://padlet.com/jonaszechner/MenschenNah_AdventundWeihnachten2020 können Sie Ihre Idee eintragen und sich von anderen Beiträgen inspirieren lassen. Klicken Sie sich einfach durch. 

Vernetzen Sie sich! 

Zusätzlich zur padlet Austauschplattform bieten wir sehr kurzfristig in Kooperation mit dem Deutscher Katecheten-Verein e.V. DV Aachen am Dienstag den 06.10.2020 von 12:00 – 14:00 eine Videokonferenz zum Austausch und gegenseitigen Beratung, an, der auf Wunsch weitere folgen können. 

Neuer Termin für zweites Austauschtreffen:  06.11.2020 - 12:00 - 14:00 Uhr -> Anmeldung per Mail 
Thema: Heilig Abend kreativ. Spirituell - diakonische Berichte aus der Praxis. 
Austausch und Beratung. 

Schicken Sie uns einfach eine Mail an: menschennah@bistum-aachen.de

Sie erhalten dann die notwendigen Einwahldaten von uns per E-Mail. 

So kann unser gemeinsamer Weg hin zu Advent und Weihnachten 2020 unter dem Motto #MenschenNah wachsen.

Hinweise und Empfehlungen zu Veranstaltungen in der Advents- und Weihnachtszeit unter Corona-Bedingungen

Bitte beachten Sie zusätzlich auch die allgemeinen FAQ.

  • Statt mehrerer Gottesdienste nacheinander im selben Gottesdienstraum empfehlen wir zu überlegen, Veranstaltungen im Freien und an öffentlichen Plätzen mit ausreichend großer Fläche (zum Beispiel auf Kirchvorplätzen, Parks oder Marktplätzen, usw.) zu planen. Die Erfassung personenbezogener Daten für die Nachverfolgbarkeit ist bei Wahrung der Abstandsregeln im Freien nicht notwendig.
  • Sollen doch mehrere Gottesdienste nacheinander stattfinden, ist ausreichendes Lüften von zentraler Bedeutung (den leeren Raum mindestens 20 min. lüften), außerdem bitten wir die Empfehlungen zum Beheizen & Temperieren von Kirchen während der Corona-Pandemie zu beachten. 
  • Sprechen Sie gerne auch in ökumenischer Verbundenheit mit den benachbarten kirchlichen Gemeinschaften, ob statt getrennter Gottesdienste auch gemeinsame ökumenische Veranstaltungen im Freien oder an öffentlichen Plätzen durchführbar sind. 
  • Sprechen Sie öffentliche Feiern bitte unbedingt im Vorfeld mit dem zuständigen Ordnungs- / Gesundheitsamt ab. 
  • Sorgen Sie mittels Bodenmarkierungen, markierten Laufwegen oder ähnlichen Hinweisen vor Ort dafür, dass die Mindestabstände (1,5 – 2 m) und Hygieneregeln (Handdesinfektion, Mund-Nasen-Bedeckung bei Unterschreiten des Mindestabstands, usw.) eingehalten werden können.
  • Weisen Sie darauf hin, dass die Teilnehmenden ihren eigenen Mund-Nasenschutz zur Veranstaltung mitbringen und halten Sie zur Sicherheit noch Ersatz-Mund-Nasen-Bedeckungen und Desinfektionsmittel bereit. 
  • Wir empfehlen mit Blick auf Wetter und Temperaturen, dass die geplanten im Freien nicht länger als eine halbe Stunde dauern, (Gottesdienste und Veranstaltungen in Innen- und Kirchenräumen nicht länger als eine Stunde).
  • Für gemeinsames Singen empfehlen wir dringend eine Gesamtlänge von 5 Minuten nicht zu überschreiten. Entsprechende Abstände sind einzuhalten und die Mund-Nasen-Bedeckung ist angeraten.
  • Überlegen Sie, welche diakonischen Angebote in der gegenwärtigen Situation von großer Bedeutung sein könnten und wie diese mit Corona Schutzmaßnahmen am besten umzusetzen sind.