Kirchliche Bevollmächtigung

Um Katholische Religionslehre zu erteilen, bedarf es neben den staatlichen Abschlüssen (Erstes Staatsexamen / Master und (Zweites) Staatsexamen) einer Kirchlichen Bevollmächtigung. Die unterschiedlichen Formen der Bevollmächtigung können Sie den folgenden Hinweisen entnehmen. 

Wir danken Ihnen für Ihre Bereitschaft, das Fach Katholische Religionslehre zu unterrichten. 

Kirchliche Unterrichtserlaubnis für den Vorbereitungsdienst

Eine vorläufige kirchliche Unterrichtserlaubnis wird Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärtern bzw. Referendarinnen und Referendaren auf Antrag erteilt. Sie ist neben dem Master / Ersten Staatsexamen Voraussetzung zur Erteilung des Katholischen Religionsunterrichts in der zweiten Ausbildungsphase. Zuständig für Erteilung der vorläufigen kirchlichen Unterrichtserlaubnis ist das Bistum, in dem der Ort des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) liegt, sofern dieser bei Antragsstellung schon bekannt ist. Ansonsten ist das Bistum zuständig, in dem die Universität liegt, an der der Abschluss erworben wurde. Die Unterrichtserlaubnis ist für alle fünf Bistümer Nordrhein-Westfalens gültig.

Missio canonica

Die Missio canonica ist die bischöfliche Beauftragung für Lehrerinnen und Lehrer, um das Fach Katholische Religionslehre zu erteilen. Sie ist neben den staatlichen Abschlüssen (Master / Erstes und Zweites Staatsexamen) Voraussetzung zur Erteilung des Katholischen Religionsunterrichtes.

  • Nach Ende des Vorbereitungsdienstes wird die Missio canonica auf Antrag erteilt.
  • Zuständig für die Erteilung ist das (Erz-)Bistum, in dem der schulische Einsatzort liegt. Sofern dieser nicht bekannt ist, ist der Ort des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) entscheidend.
  • Sie ist gültig für alle Schulen der entsprechenden Schulform im Bereich der Diözese. Falls die Absicht besteht die Diözese zu wechseln, ist die Urkunde dem dort zuständigen (Erz-)Bischöflichen Generalvikariat vorzulegen.

Kirchliche Unterrichtserlaubnis zur Erteilung des Religionsunterrichts während des Zertifikatskurs oder Studienkurs

Diese Form der kirchlichen Unterrichtserlaubnis kann Lehrerinnen und Lehrern ohne theologisches Studium erteilt werden. Voraussetzungen hierfür sind:

  • Eine abgeschlossene Lehramtsausbildung (Erstes Staatsexamen / Master und (Zweites) Staatsexamen),
  • eine Festanstellung im Schuldienst (Land Nordrhein-Westfalen oder Ersatzschulträger),
  • an der eigenen Schule besteht Bedarf im Fach Katholische Religionslehre, der durch die zur Verfügung stehenden Religionslehrerinnen und Religionslehrer nicht abgedeckt werden kann.
  • Die Teilnahme an einer Qualifikationsmaßnahme zur Erteilung des Katholischen Religionsunterrichtes am Institut für Lehrerfortbildung (Zertifikatskurs oder Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters im Fach Katholische Religionslehre).

Ansprechpartnerinnen

Ruth Schlömer (c) Bistum Aachen / Andreas Steindl

Ruth Schloemer

Sachbearbeiterin Kirchliche Bevollmächtigung

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag

jeweils von 09:00 - 12:30 Uhr

MAFoto_Koch (c) Andreas Steindl

Helma Koch

Geschäftszimmer des Abteilungsleiters