Empfehlungen als Leitlinien

Das Bistum Aachen sieht die im unabhängigen Gutachten vom November 2020 formulierten Empfehlungen als Leitlinien für das weitere Handeln. In vielen Punkten, die die Empfehlungen berühren, ist das Bistum Aachen seit mehreren Jahren aktiv. Bischof Dr. Helmut Dieser und Generalvikar Dr. Andreas Frick betonen, dass sie die Aufarbeitung transparent und konsequent fortsetzen. 

Manches wurde bereits vor der Veröffentlichung und unabhängig vom Gutachten umgesetzt oder befindet sich in der Finalisierung. Dazu gehören beispielsweise der persönliche Kontakt von Bischof und Generalvikar mit Betroffenen, die Berufung unabhängiger Ansprechpersonen, die Professionalisierung von Leitungsfunktionen sowie festgelegte disziplinarische Maßnahmen im Verdachtsfall und eine standardisierte Aktenführung. Bei seiner Berufung im April 2020 konnte der Interventionsbeauftragte bereits auf die gutachterlich empfohlenen, standardisierten Prozesse beim Umgang mit Verdachtsfällen zurückgreifen. In die Aufgabenbeschreibung der Intervention sind die weiteren gutachterlichen Empfehlungen im Nachgang eingeflossen. 

Mehrere Empfehlungen beziehen sich auf systemische Ursachen. Sie zielen auf einen Kulturwandel ab und haben daher eine gesamtkirchliche Dimension. Anregungen, die sich im Bistum Aachen umsetzen lassen, werden aufgenommen. So gehört die Stärkung der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen schon lange zum pädagogischen Leitbild katholischer Einrichtungen. Für die priesterliche Aus- und Weiterbildung liegen konkrete Pläne vor, die der kritischen Reflexion von priesterlichem Selbstverständnis und Klerikalismus einen noch wichtigeren Platz zuweisen. Zur Reform des kirchlichen Strafrechts kann das Bistum Aachen nur mittelbar beitragen. Bischof Dr. Helmut Dieser hat das Offizialat, das kirchliche Gericht des Bistums, um Vorschläge für entsprechende Initiativen gebeten. 

Das Gutachten hat einen wichtigen Impuls gesetzt. Es hat auf allen Ebenen im Bistum Aachen, bei Klerikern und Laien, in den Fachabteilungen des Generalvikariats und in den Diözesanen Räten einen Diskussionsprozess in Gang gesetzt. Vorschläge und Forderungen werden formuliert. Sie werden gegenwärtig gesammelt, geordnet und geprüft. Bischof Dr. Helmut Dieser legt Wert darauf, dass die Diözesanen Räte in den Diskussions- und Entscheidungsprozess intensiv einbezogen werden.

"Was wir als Kirche in der Vergangenheit getan haben, um Opfer wirklich zu schützen und für sie zu sorgen, war zu wenig, es war nicht angemessen."

Bischof Dr. Helmut Dieser

Bischof Dr. Helmut Dieser wurde am 24. Februar 2011 von Papst Benedikt XVI. zum Weihbischof im Bistum Trier und zum Titularbischof von Narona (Dalmatien) ernannt und am 5. Juni 2011 im Hohen Dom zu Trier zum Bischof geweiht. Am 23. September 2016 ernannte Papst Franziskus Dr. Helmut Dieser zum Bischof von Aachen. Die Amtseinführung fand am 12. November 2016 im Hohen Dom zu Aachen statt.

Im Mai 2020 wurde Bischof Dr. Helmut Dieser zum Co-Vorsitzenden des Synodalforums 4 – „Leben in gelingenden Beziehungen – Liebe leben in Sexualität und Partnerschaft “ des Synodalen Wegs in der katholischen Kirche in Deutschland gewählt.

"Das Gutachten hat mir nach fünfeinhalb Jahren im Amt schmerzhaft vor Augen geführt, wo ich genauer hätte hinschauen müssen."

Generalvikar Dr. Andreas Frick

Dr. Andreas Frick ist seit dem 12. November 2016 Generalvikar des Bistums Aachen und seit dem 9. Januar 2015 residierender Domkapitular am Hohen Dom zu Aachen. Zum Priester gweiht wurde er am 10. Oktober 1989 in Rom. Vor seiner Ernennung zum Generalvikar war er u.a. Leiter der Gemeinschaft der Gemeinden Aachen-Mitte, Direktor am Theologenkonvikt des Bistums Aachen, Pauluskolleg in Bonn, und Pfarrer an St. Peter und Paul, Eschweiler, Leiter der GdG Eschweiler-Mitte.

"Wir gehen jedem Hinweis nach"

Margherita Onorato-Simonis

Margherita Onorato-Simonis ist Leiterin der Hauptabteilung Personal. Sie trat nach ihrem Magisterabschluss in den Fächern Soziologie, Psychologie und Politikwissenschaften 2009 als Personalreferentin in den Bistumsdienst. Neben der Unterstützung und Beratung von Führungskräften und vielen Mitarbeitenden hat sie Projekte und Konzepte zur systematischen Weiterentwicklung der Personalarbeit im Bistum Aachen erfolgreich umgesetzt.

Am 1. Februar 2019 wurde sie kommissarische Leiterin der Hauptabteilung Pastoralpersonal, seit dem 22. Oktober 2019 leitet sie gemeinsam mit Karl Kampermann die Hauptabteilung Personal.

Alexandra Schiffers

Alexandra Schiffers

Referentin für die strategische Aufarbeitung der MHG-Studie (weisungsungebunden)

Telefon: 0241 / 452449