Sommerzeit

Impuls für August von Sr. Jordana Schmidt OP, Waldniel

SrJordana
SrJordana
Di 30. Jul 2019
Ordensbüro

Der Sommer lädt mich dazu ein, langsamer zu werden. Einen Gang runter zu schalten - geht ja auch gar nicht anders wenn´s draußen heiß ist.

Mediterrane Gemütlichkeit, mehr Lebensqualität durch Langsamkeit. Da sehe ich Leute im Café oder Biergarten, in Parks oder wo auch immer, die sich unterhalten, in Ruhe dasitzen und denen es scheinbar richtig gut geht.

Leben genießen! Stressfrei - wenigstens für einen Augenblick.

So machte es auch ein einfacher Bauer, der nach seiner Arbeit, seine Gerätschaften vor die Kirchentür stellte (die Geschichte ist schon sehr alt) und in der Kirche verschwand. Der Pfarrer der Kirche wunderte sich darüber, dass der Bauer so einfach und entspannt in der Kirche saß, war es doch zu der Zeit noch mehr üblich, irgendwelche besonderen Gebete zu verrichten. Er fragte ihn: „Bauer was machst du hier?“ „Ach“, sagte der Bauer, „ich sitze einfach nur da, und ich schaue den lieben Gott an - und er schaut mich an“.

So einfach! Dasein und in der Tiefe der Seele Gott spüren als Urgrund allen Seins.

Selbst Jesus hat sich in allem Stress seines öffentlichen Lebens immer wieder diese Auszeit genommen. Da heißt es z.B. „und er stieg auf einen hohen Berg um zu beten - er allein“.

Er war allein und in Ruhe und kam in Berührung mit sich selbst und somit automatisch mit Gott, der im Inneren da ist ... Das ist für mich Gebet.

Dasein vor mir selbst und vor dem, den ich als Kraft dieser Welt spüre. Einfach so! Wo ich BIN - da ist Gott!

 

Sr. Jordana Schmidt OP