ErnteDANK

Impuls für Oktober von Sr. Jordana Schmidt OP, Waldniel

SrJordana (c) privat
SrJordana
Datum:
Di 29. Sep 2020
Von:
Sr. Jordana Schmidt OP

Schon wieder Herbst! Ist der Sommer wirklich schon vorbei? Der Sommer, mit großer Hitze, mit fast unlöschbaren Bränden. Der Sommer, der woanders riesige Überschwemmungen gebracht hat? Ein Sommer, in dem Berichte über Corona, über Unruhen und Geflüchtete jede Nachrichtensendung füllten? Solche Bilder gehen mir durch den Kopf, wenn ich in diesem Jahr Erntedank feiere. Sie überlagern die schönen Dekorationen von Obstkörben und Gemüsebündeln. Eine Fülle, die mir so selbstverständlich ist….und das in einer Kirche, die nur halb so voll ist wie sonst, weil nicht alle mitfeiern dürfen.

Danke sagen – ja, das kann ich trotzdem oder gerade deshalb. Aus ganzem Herzen! Weil ich einen schönen Sommer hatte. Nicht weil er besonders sommerlich war, sondern, weil ich sicher und gesund durch diesen Sommer gekommen bin. Weil das Trinkwasser bei uns nicht knapp wurde, trotz fehlendem Regen. Weil ich keine Angst haben musste vor Verfolgung, Krieg, Hungersnot, Dürre,… vielleicht nur ein wenig vor diesem Virus (zumindest was meine alten Eltern betrifft) und fehlendem Toilettenpapier 😉.

Dieses Bewusstsein füllt mich mit unglaublicher Dankbarkeit. Und es erstickt jedes Murren über zu warm, zu trocken, über Reisewarnungen und Mundschutzregeln und Kontaktbeschränkungen. Gerade diesen Sommer bin ich darüber mit vielen meiner Freunde ins Gespräch gekommen. Und wir konnten aus tiefster Überzeugung sagen: „Wie unglaublich gut geht es uns! Danke Gott!“

Meine Gedanken und Gebete gehen zu denen, die diesen Sommer ihre Familie, ihre Gesundheit, ihr Hab und Gut, ihre Existenz verloren haben. Und ich wünsche mir viele dankbare Menschen, die von ihrer Fülle abgeben, damit die Menschen in Krisen, wo auch immer sie sind, spüren „wir sind nicht allein“.