Für Mobbingbetroffene ein wichtiges Angebot

15 Jahre Mobbingberatung

15 Jahre Mobbingberatung (c) Gerhard Conen
15 Jahre Mobbingberatung
Do 18. Feb 2016
Anja Klingbeil
Seit 2001 sichern der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) der Region NRW Süd-West, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), das Nell-Breuning-Haus in Herzogenrath und das Bistum Aachen die telefonische und persönliche Mobbingberatung im Bistum Aachen.
15 Jahre Mobbingberatung (c) Gerhard Conen
15 Jahre Mobbingberatung

Insgesamt stehen 25 ehrenamtliche Berater/-innen für diesen Dienst zur Verfügung. Die Mobbing-Kontakt-Stelle lud am 12. Februar 2016 zu einer Feierstunde ein, an der neben den beiden MdL Ingola Schmitz (FDP) und Hendrik Schmitz (CDU), Vertreter des MAIS und der Bezirksregierung Köln auch Verantwortliche der Mobbing asbl, Luxemburg und der Christlichen Gewerkschaft (CSC), Belgien teilnahmen. Die Präsentation von Dr. Josef Schwickerath, leitender Psychologe der AHG Klinik in Überherrn-Berus, zum Thema "Mobbing verhindern und erfolgreich bewältigen" kann beim Fachbereich Arbeiter- und Betriebspastoral, Bischöfliches Generalvikariat, Aachen heinz.backes@bistum-aachen.de  als Datei angefordert werden. Im Grußwort des Bistums wies Hauptabteilungsleiter Pfarrer Rolf-Peter Cremer auf die historische Verwurzelung der Mobbingberatung und die Wichtigkeit des Angebotes für Mobbingbetroffene hin. Ulrich Lensing, Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales, NRW betonte die gute Zusammenarbeit der unterschiedlichen Partner der MobbingLine NRW seit 2002 und verwies auf die Überlegungen des Ministeriums, demnächst neue ehrenamtliche Berater/-innen auszubilden.

15 Jahre Mobbingberatung (c) Gerhard Conen
15 Jahre Mobbingberatung (c) Gerhard Conen
15 Jahre Mobbingberatung (c) Gerhard Conen
15 Jahre Mobbingberatung (c) Gerhard Conen