Einblicke in Historische Buchbestände

Geschichtsverein für das Bistum Aachen (c) Geschichtsverein für das Bistum Aachen
Geschichtsverein für das Bistum Aachen
Datum:
Mo 5. Okt 2020
Von:
Josef Heinrichs

Am 23.09.2020 konnte im Bischöflichen Diözesanarchiv Aachen endlich die erste Veranstaltung des Geschichtsvereins im Jahr 2020 durchgeführt werden, zu der man ins Seitenschiff von St. Paul, der ehemaligen Dominikanerkirche, ausgewichen war.

Zunächst stellte Frau Dr. Beate Sophie Fleck anhand eines im Stadtarchiv Aachen vorhandenen Bibliothekskatalogs von 1773 die einstige umfangreiche Bibliothek des Aachener Dominikanerklosters vor. Eine dort erwähnte Inkunabel mit einem Bibelkommentar des Nicolaus von Lyra von 1483 konnte aufgrund eines Besitzvermerkes mit großer Wahrscheinlichkeit in der Pariser Nationalbibliothek nachgewiesen werden.

Frau de la Garza-Gil M.A. L.I.S. zeigte im zweiten Teil die große Vielfalt des Historischen Bestandes der Bibliothek des Bischöflichen Diözesanarchivs. So konnte sie theologische, liturgische, historische und juristische Werke präsentieren und auch eine Einführung in die Naturgeschichte für Kinder von 1793 mit zahlreichen Abbildungen (Kupfertafeln) geben. An vielen praktischen Beispielen bot sie u. a. Einblicke in die Provenienzforschung und die Kunst des Holzschnittes im großformatigen historischen Werk und präsentierte eine überraschende Entdeckung von Papiermakulatur (aussortierte Druckabfälle), die als Verstärkung eines Einbandes benutzt worden war, deren Herkunft aus einer Nürnberger Druckwerkstatt aber immer noch identifizierbar ist.

Die Präsenzbibliothek ist selbstverständlich während der Öffnungszeiten des Diözesanarchivs für alle Interessierten zugänglich. Da die Historischen Bestände noch nicht im Online-Katalog erfasst sind, bitten wir Sie, Suchanfragen per Mail an archiv@bistum-aachen.de zu richten.