Bischöfliches Diözesanarchiv Aachen

Seit 2018 befindet sich das Diözesanarchiv in einem 2018 eröffne­ten Ar­chiv­zweckbau in der ehemaligen Domini­kaner- und spä­teren Pfarrkirche St. Paul im Stadtzentrum.

Aufgaben

Das Bischöfliche Diözesanarchiv dokumentiert als Langzeitgedächtnis des 1930 neu errich­te­ten Bis­tums Aachen das Wirken der katholi­schen Kir­che im heutigen Bistumsgebiet. Es übernimmt, bewertet und sichert dauerhaft die Überlieferung, die aus der Bistums- und Dom­verwaltung sowie von Pfarreien und anderen kirchlichen Einrichtungen stammt. Nach der Er­schließung stellt das Diözesanar­chiv die Quel­len der interessierten Öffentlichkeit zur Nutzung bereit. 

Im Rahmen historischer Bildungs- und Öffent­lich­keitsarbeit bieten wir für Gruppen Führun­gen und Se­minare an. Die „Veröffentlichungen des Bischöflichen Diözesanarchivs Aachen“ umfassen mittlerweile über 50 Bände. Auch der Ge­schichtsverein für das Bistum Aachen e. V., der regelmäßig Publikationen heraus­gibt und Veranstaltungen anbietet, hat hier seinen Sitz.

Bischöfliches Diözesanarchiv Aachen (BDA, ISIL: DE-2187)

Jakobstraße 42
52064 Aachen

Das Bischöfliche Diözesanarchiv hat ab dem 20. Mai wieder mittwochs und donnerstags seinen Lesesaal geöffnet.

 Die Benutzung ist jedoch nur mit Anmeldung (möglichst per E-Mail: archiv@bistum-aachen.de) bis jeweils spätestens am Montag um 10.00 Uhr in der Woche, in der Sie Einsicht nehmen möchten, mit Angabe der benötigten Archivalien und des gewünschten Termins (mit Angabe: 09.00-12.50 Uhr oder 13.10. bis 17.00 Uhr) möglich. Geben Sie ggf. einen Ersatztermin an, da nur jeweils zwei Personen gleichzeitig den Lesesaal nutzen können. Respektieren Sie bitte bei Ihrem Besuch sämtliche Hygienevorschriften und Abstandsregelungen.

Bitte kommen Sie nur, wenn Sie von uns eine Bestätigung Ihres Termins erhalten haben. Gerne können Sie sich bei allen weiteren Fragen an uns wenden.