Weltjugendtag im Nachbarland Kolumbiens

Über 4000 kolumbianische Teilnehmer in Panama

WJT TN Kolumbien (c) CEC
WJT TN Kolumbien
Di, 22. Jan 2019
Carina Delheit

Am Weltjugendtag in Panama, der vom 22. bis 27. Januar 2019 stattfindet, nehmen laut kolumbianischen Veranstalterangaben mehr als 4250 Jugendliche und junge Erwachsene aus Kolumbien teil. Das sind knapp doppelt so viele wie aus Deutschland (2300 Teilnehmende). Panama ist Nachbarland von Kolumbien, ist aber von dort aus kaum zu erreichen. Der Regenwald und Sumpf am Westufer des Golfes von Urabá in der Grenzregion, das so genannte Hindernis von Darién, ist die einzige Stelle, an der die Panamericana unterbrochen ist. Ein weiterer Grund für vergleichsweise niedrige Zahlen von kolumbianischen Teilnehmenden (24 Millionen oder 50% der mehrheitlich katholischen Bevölkerung Kolumbiens sind unter 30 Jahren) sind die Teilnahmekosten. Das kolumbianische Planungsbüro hat im Vorfeld verstärkt auch junge Eltern ermutigt, mit ihren Familien teilzunehmen.
Wegen der kulturellen Nähe herrscht insgesamt bei den lateinamerikanischen Pilgern große Vorfreude auf die Begegnung mit Papst Franziskus und untereinander in Panama.
Aus Kolumbien wird auch das Papamobil nach Panama kommen, das 2017 beim Papstbesuch im Einsatz war.