Neuer Bischof von Montelíbano

Farly Gil beendet zweijährige Vakanz

Bischof Farly Yovany Gil Betancur (c) CEC
Bischof Farly Yovany Gil Betancur
Do 5. Mär 2020
Carina Delheit

Papst Franziskus hat Padre Farly Yovany Gil Bentacur zum neuen Bischof von Montelíbano ernannt. Der 1974 im Bistum Santa Rosa de Osos im Departement Antioquia Geborene wurde 1999 in seiner Heimatdiözese zum Priester geweiht. Nach Tätigkeiten als Gemeindeseelsorger und im Priesterseminar Santa Rosa de Osos wechselte Padre Gil 2018 nach Bogotá ins Sekretariat der Kolumbianischen Bischofskonferenz.

Das Bistum Montelíbano entstand 1998 aus der Territorialprälatur Alt Sinú. Es liegt im Departement Córdoba im Nordwesten Kolumbiens. Die ländliche Region ist bekannt für Rinderzucht und Landwirtschaft und hat Bodenschätze wie Eisen, Nickel und Erdöl. Berüchtigt ist die Region für die starke Präsenz paramilitärischer Gruppen. Das Bistum mit Sitz in der 90.000 Menschen zählenden Stadt Montelíbano ist mit 11.500 qkm knapp dreimal so groß wie das Bistum Aachen, hat mit einer Bevölkerung von 340.000 (davon 310.000 katholisch) aber nur ein Sechstel der Aachener Bistumbevölkerung.