Bischof Álvarez verurteilt Massaker von Nechí

Fünf Menschen wurden in Nord-Antioquia ermordet

Monseñor Elkin Álvarez Botero (c) CEC
Monseñor Elkin Álvarez Botero
Datum:
Di 10. Nov 2020
Von:
Carina Delheit

Der neuernannte Bischof von Santa Rosa de Osos, Monseñor Elkin Álvarez Botero, hat das jüngste Massaker, bei dem füfn Menschen in der Landgemeinde Nechí, Departement Antioquia, ermordet wurden, als neuer Ortsbischof verurteilt und den betroffenen Familien sein Mitgefühl ausgesprochen.

Der derzeit noch als Generalsekretär der kolumbianischen Bischofskonferenz tätige Bischof, der am 16. Dezember in Santa Rosa de Osos eingeführt werden soll, beklagte in einer Mitteilung an die Pfarrei des Bezirks die Ereignisse und bekräftigte seine Forderung nach sofortiger Stärkung der Versöhnungs- und Friedensarbeit in dieser Region.

Außerdem drückte Monseñor Álvarez in einem Schreiben an den Bürgermeister des betroffenen Ortes seine Nähe und Solidarität mit der ganzen Bevölkerung, vor allem mit den Familien der Opfern aus. In sein Gebetsversprechen schloss er alle, die bislang in Nord-Antioquia besonders unter der Gewalt gelitten haben und die meist zu den Ärmsten und Bedürftigsten zählen, mit ein.