Angelika Schubert

Angelika Schubert (c) Angelika Huber
Angelika Schubert
Fr 12. Jul 2019
Carina Delheit

"Kolumbien ist für mich ein Land der Gegensätze mit fröhlichen Menschen, beeindruckender Natur, freudiger Musik, aber auch mit verletzten Menschen, traurigen Gesichtern, korrupten Geschäften und blutigen Kämpfen. Daran hat sich auch mit dem Friedensabkommen zwischen Regierung und FARC nichts geändert. Gerade in so einer schwierigen Situation lernen wir, die eigenen Grenzen zu erkennen und trotzdem das essentiell Wichtige immer anzubieten: eine Partnerschaft. Partnerschaft bedeutet zuzuhören, mitzufühlen, mitzugehen und Schwierigkeiten gemeinsam zu überwinden. In diesem Sinne leben wir von CASA HOGAR eine Partnerschaft mit den Menschen der von Armut und Gewalt geprägten kolumbianischen Region Chocó: Wir hören ihnen zu, wir teilen ihr Leid und ihre Freude, wir bleiben allen Herausforderungen zum Trotz an ihrer Seite und wir bieten finanzielle und inhaltliche Unterstützung bei Bildungsprojekten für Mädchen und Frauen. Damit setzen wir uns dafür ein, dass langfristig alle Menschen - unabhängig von Geschlecht und Herkunft - ihre Wege selbstbestimmt definieren und gehen können."

 

Dr. Angelika Schubert leitet die Geschäftstelle von CASA HOGAR Deutschland e. V., einem Verein, der sich für Mädchenbildung im Chocó einsetzt (www.casa-hogar.de). CASA HOGAR entstand 2015 als konkretes Projekt des Bistums Aachen und hat sich inzwischen zu einem selbstständigen Verein weiterentwickelt, jedoch ohne die enge Verbundenheit mit dem Bistum Aachen aufzugeben.