Kolumbianische Bischofskonferenz für Intensivierung der Aachen-Partnerschaft

Workshop in Bogotá

Logo Kolumbienpartnerschaft jpg (c) Bistum Aachen
Logo Kolumbienpartnerschaft jpg
Di 14. Mai 2019
Carina Delheit

Am 30. April 2019 fand in den Räumlichkeiten der kolumbianischen Bischofskonferenz in Bogotá ein Treffen zur Partnerschaft der katholischen Kirche Kolumbiens mit dem Bistum Aachen statt.

Padre Manuel Hernando Vega León, Kontaktperson der kolumbianischen Bischofskonferenz für die Partnerschaft mit Aachen, hob zu Beginn hervor, dass die Unterstützung aus dem Bistum Aachen heute nicht nur aus der Förderung der Priesterseminare bestehe, sondern sich auf verschiedene Kooperationen, vor allem im sozialen Bereich, ausgeweitet habe.

Auslöser dieser Zusammenkunft war die gemeinsame Sitzung einer kolumbianischen und einer Delegation der Aachener Partnerschaftskommission im Rahmen ihrer zweiwöchigen Kolumbienreise im Juli 2018, welche viele Orte der Partnerschaft besucht und Eindrücke zur Situation in Kolumbien sammelt hatte.

Um ein Gremium zu schaffen, mit dem sich die Aachener Partnerschaftskommission regelmäßig austauschen kann, wurde im Laufe der Sitzung beschlossen, ein vergleichbares Pendant in Kolumbien zu gründen. Dieses soll Mitglieder aus allen Bereichen des partnerschaftlichen Austauschs haben.

Auch möchte die kolumbianische Seite die Geschichte der Partnerschaft besser dokumentieren. Hierzu sollen die bislang besonders involvierten Bischöfe interviewt werden. Die persönlichen Erfahrungen dieser (großteils emeritierten) Bischöfe sollen mit ihren Berichten wiederaufleben und Verbreitung finden.

Der Austausch von Einzelnen oder Gruppen verschiedener Art untereinander soll weiter vertieft werden, und zwar zwischen Priestern, Freiwilligen und Fachkräften, etwa durch regelmäßige gegenseitige Besuche und die Durchführung gemeinsamer sozialer Projekte. In diesem Kontext wurde auch angesprochen, dass die vielen bereits bestehenden Verbindungen in Kolumbien noch sichtbarer als Bestandteile der Partnerschaft gemacht werden sollen.

Der gemeinsame Gebetstag wird 2019 wieder am ersten Sonntag im September (dem 1.9.2019) stattfinden. Das Motto soll, entsprechend dem diesjährigen Leitspruch der kolumbianischen Bischofskonferenz, „Ve y haz tu lo mismo“ („Geh und handle genauso!“), das von Jesus in Lukas 10,37 gebrauchte Beispiel des barmherzigen Samariters sein. Dieses passt sowohl in Aachen als auch in Kolumbien auf zahlreiche Beispiele und appelliert an die Gläubigen, hier und dort ihre Nächstenliebe in die Tat umzusetzen.

Um die besprochenen Vorhaben weiter voranzutreiben, wurde ein weiteres Treffen für Herbst 2019 vereinbart. Im August 2019 wird Padre Vega zu einem Besuch im Bistum Aachen erwartet.