Wer forscht in Zukunft?

Diskussionsabend mit Prof. Gabriele Gramelsberger

(c) CSS Lab RWTH Aachen University
Mittwoch, 27. November 2019 19:00 - 21:30
QuellPunkt - Katholisches Hochschulzentrum auf dem Campus Melaten
Campus-Boulevard 30
52074 Aachen

Wie verändert KI die Wissenschaft? Welche Rolle spielen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler künftig in der Forschung?

Ablauf

18:30 Uhr: Ankommen
19:00 Uhr: Begrüßung und Impulsvorträge
20:00 Uhr: Diskussion
20:30 Uhr: Imbiss und get together

Ab 18:30 stehen Getränke bereit.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Künstliche Intelligenz - Alltag, Utopie oder Dystopie?

(c) Pixabay
Der Abend ist der zweite Teil innerhalb der Veranstaltungsreihe zum Wissenschaftsjahr 2019.

Angesichts des rasanten Fortschrittes in der KI-Forschung wird die Debatte um soziale und ethische Aspekte von Forschung und Einsatz von Künstlicher Intelligenz immer drängender. Die dreiteilige Veranstaltungsreihe „Künstliche Intelligenz – Alltag, Utopie oder Dystopie“ greift einige dieser Fragestellungen auf und bringt Perspektiven von Expertinnen und Experten sowie des Publikums in den interdisziplinären Dialog.

Weitere Termine: 28. Oktober und 09. Januar

Veranstaltungsflyer herunterladen

Prof. Dr. Gabriele Gramelsberger

Prof. Dr. Gabriele Gramelsberger ist Inhaberin des Lehrstuhls für Wissenschaftstheorie und Technikphilosophie, sowie Leiterin des Computational Science Studies Lab (CSS). In ihrer Forschung befasst sie sich u. a. mit der Theoriebildung computerbasierter Wissenschaft und Technik. Ihr Ziel ist es dabei, einen konzeptionellen Rahmen für die Philosophie der Computational Sciences sowie eine offene wissenschaftliche Infrastruktur für die Computational Science Studies zu entwickeln.

 

 

Anmeldung

Wer forscht in Zukunft?

Wenn Sie an dieser Veranstaltung am 27. November teilnehmen möchten, so füllen Sie bitte das folgende Formular aus. Sie erhalten anschließend eine Anmeldebestätigung per Mail.


Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen