Neil Harbisson (klein) © Moon Ribas (c) Moon Ribas

Maschinenmenschen (Doku)

Neil Harbisson (klein) © Moon Ribas
Mi 22. Jan 2020

Technik, die unter die Haut geht

Immer mehr Menschen lassen sich Technik implantieren. Dabei geht es weder um medizinische Notwendigkeit, sondern um Verbesserung und Ausweitung menschlicher Möglichkeiten. So wurde Neil Harbisson 2004 zum weltweit ersten staatlich anerkannten Cyborg. Vertreter des Transhumanismus träumen davon, das Menschsein wie wir es kennen durch die Verschmelzung von Mensch und Maschine zu überwinden.

Was sind die gesellschaftlichen Folgen dieser Entwicklung? Wo liegen ethische Grenzen? Doku und anschließende Diskussion gehen diesen und anderen Fragen nach.

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Projekthaus HumTec der RWTH Aachen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Ein Anmeldung ist nicht erforderlich.