"Zeitfragmente" - Werke von Hubert Heinrich

Zeitfragmente

none (c) Thomas Langens
none
Datum:
Do. 9. Juni 2022
Von:
G. Schmitz-Conti

Am 09.06.2022 fand in unseren Räumen die Vernissage des Aachener Künstlers Hubert Heinrich statt. Die Besucher_innen wurden von Dieter Praas und Manou und Nikos von Later is now begrüßt und kamen sehr schnell miteinander ins Gespräch.

Wie ein Stroboskop die flüssige Bewegung unterbricht, ein Kameraverschluss nur ein Bruchteil des Zeitkontinuums als vermeintlichen Zeugen festhält, so wirken auch Hubert Heinrichs „Zeitfragmente“ wie angehaltene Filmsequenzen. Wie lange kann dieser Zustand im Auge der Betrachtenden aber aufrechterhalten werden? Denn den Bildern wohnt eine Dringlichkeit inne, wie eine Kraft, die weiter will. Oder muss.

Ist das Bild das gleiche, wenn ich mir einen Wimpernschlag erlaube? Geht die Geschichte weiter, wenn ich die Augen für eine Weile schließe?

In ihrer Reduziertheit brennen sich die Bilder in die Netzhaut und in die Erinnerung ein. Sie verlangen einen fast schmerzhaften Fokus ab, und sind zugleich eine der ästhetischsten Formen der Konstruktivismus.

Hubert Heinrich sagt über sich selbst ...

 „… Dabei versuche ich, meine Arbeiten zu einer expliziten Sichtweise auf die Dinge und die Welt zu machen: klar, deutlich und wahrhaftig.
Dem kann man folgen oder seine eigene Sichtweise entwickeln.
Als Quelle möchte ich eindeutig sein, eine Sichtweise aber nicht vorgeben.
Meine Kunst mutet digital an, ist aber zutiefst analog! In ihrer Machart, als auch in ihrem Wesen: Mit Pinsel und Farbe. Was augenscheinlich so reduziert erscheint, erfordert Zeit, Geduld und Kenntnis der Materie …..“

none (c) Thomas Langens
none (c) Thomas Langens
none (c) Thomas Langens