„Wir wollen uns verändern“

Bistum Aachen legt Statistik für das Jahr 2019 vor

Statistik (c) www.pixabay.com
Statistik
26. Juni 2020
Stabsstelle Kommunikation

Aachen, (iba) – Im Bistum Aachen ist die Zahl der Mitglieder von 1.021.002 (2018) um 1,68 Prozent auf 1.003.697 in 2019 gesunken. Damit ist der Anteil der Katholiken an der Gesamtbevölkerung mit 49,96 Prozent erstmals unter 50-Prozent-Marke gesunken.

Statistik 2019 (c) Bistum Aachen
Statistik 2019

Die Ursachen für den Rückgang der Katholikenzahl sind neben demographischen Faktoren und Wegzügen aus dem Gebiet des Bistums Aachen die Kirchenaustritte. So sind im vergangenen Jahr 9.225 Menschen aus der katholischen Kirche ausgetreten, 2.139 mehr als im Vorjahr, was einen Anstieg um 30,19 Prozent bedeutet. Rückläufig sind dagegen die Zahlen der Taufen (6.827, -4,46 Prozent) und der Trauungen (1.444, -11.52 Prozent). In etwa gleich geblieben ist die Anzahl der Erstkommunionen (6.873, -0,74 Prozent) und die Anzahl der Firmungen (4.110, -0.07 Prozent). Erneut gesunken ist auch die Zahl der Gottesdienstbesucher. Im Jahr 2019 wurden rund 71.239 Menschen gezählt, fast vier Prozent weniger als im Jahr zuvor.

„Diese Zahlen erschüttern mich und zeigen, dass Kirche offensichtlich nicht mehr überall präsent ist, dass wir viele Menschen nicht mehr erreichen und dass wir intensiv arbeiten müssen, wenn wir dem Anspruch gerecht werden wollen, die Freude der Botschaft Jesu für die Menschen sichtbar werden zu lassen“, betont Dr. Andreas Frick, Generalvikar des Bistums Aachen.

„Heute bei dir“: Wir wollen uns verändern

Vertrauen zurückgewinnen, präsent sein, sind wichtige Punkte im synodalen Gesprächs- und Veränderungsprozess „Heute bei dir“ „Wir freuen uns sehr, dass wir bald – nach den Einschränkungen durch Corona – wieder mit der Unterstützung vieler Menschen innovativ an der Zukunft unseres Bistums arbeiten können“, sagt Generalvikar Dr. Andreas Frick. „Die erste Phase unseres Prozesses hat mit vielen Umfragen und Gesprächen gezeigt: Die Kirche muss bereit für Veränderungen sein. Viele Ideen haben die Beteiligten in der ersten Prozessphase eingebracht. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir sind zuversichtlich, dass es uns mit dem Prozess gelingen wird, die katholische Kirche im Bistum zukunftsfähig aufzustellen, als eine Kirche, die nah bei den Menschen ist, ihr Vertrauen genießt und ihnen zur Seite steht.“

Bischof Dr. Helmut Dieser hat in seiner Silvesterpredigt 2017 den synodalen Gesprächs- und Veränderungsprozess „Heute bei dir“ ausgerufen. Bis 2021 sollen Menschen aus allen Gesellschaftsbereichen die Glaubensangebote des Bistums Aachen analysieren, neue Konzepte entwickeln und mit der Umsetzung beginnen. (iba/Na 041)