„Heute bei dir“: Ein großer Stapel an Erkenntnissen

Teilprozessgruppen im Bistum Aachen übergeben ihre Berichte

Generalvikar Dr. Andreas Frick (rechts) freut sich über die Analysen der Teilprozessgruppen. David Hummel übergibt den Bericht der Gruppe
Generalvikar Dr. Andreas Frick (rechts) freut sich über die Analysen der Teilprozessgruppen. David Hummel übergibt den Bericht der Gruppe "Nächstenliebe in der Gemeinde" stellvertretend für die vielen engagierten Menschen im Prozess.
3. September 2019
Stabsabteilung Kommunikation

Aachen, (iba) – 13 Teilprozessgruppen, 13 Abschlussberichte und damit hunderte Seiten an Inhalten: Generalvikar Dr. Andreas Frick hat als Leiter der Lenkungsgruppe die Analysen der Teilprozessgruppen im „Heute bei dir“-Prozess erhalten. Der synodale Gesprächs- und Veränderungsprozess sammelt die Ideen, Wünsche und Hoffnungen der Menschen im Bistum Aachen und fragt auch nach bestehenden, zukunftsweisenden Projekten.

„Ich bin sehr glücklich über das große Engagement so vieler Menschen“, sagt Dr. Frick. „Das zeigt uns, wie wichtig Kirche und Glauben den Menschen ist und dass wir mit dem 'Heute bei dir'-Prozess mit seinen vielfältigen Möglichkeiten der Beteiligung den richtigen Weg eingeschlagen haben.“ Die Erkenntnisse, die die Teilprozessgruppen in der ersten der drei Prozessphasen erarbeitet haben, werden die Grundlage bilden für die 2020 folgende Phase „Wir wollen uns verändern“. Seit Ende 2018 hatten sich weit über 100 Ehren- und Hauptamtliche regelmäßig in ihren Teilprozessgruppen getroffen und zu ihrem Themenfeld im Bistum recherchiert – u.a. mit der Unterstützung von Experten, Rückmeldungen von Veranstaltungen wie den Themenforen und empirischen Umfragen. „Auf diese Weise wollen wir eine breite Beteiligung garantieren“, erklärt Dr. Frick.

Einbeziehung der Diözesanen Räte

„Zunächst gilt es nun, die Analysen genau auszuwerten und in der Lenkungsgruppe des 'Heute bei dir'-Prozesses zu beraten“, erklärt der Generalvikar des Bistums Aachen. Die Lenkungsgruppe erstellt daraus Empfehlungen, die zusammen mit den 13 Abschlussberichten Mitte Oktober an die Diözesanen Räte im Bistum Aachen weitergeleitet werden. Gleichzeitig werden die Inhalte auf der Webseite www.heute-bei-dir.de veröffentlicht. Die Resonanz der Diözesanen Räte geht bis Ende des Jahres dem Bischof von Aachen, Dr. Helmut Dieser, und der Lenkungsgruppe zu. „Wir nehmen uns ganz bewusst Zeit, die Arbeit der vielen Beteiligten zu würdigen und für die nächste Phase im Prozess zusammenzuführen“, erklärt Dr. Frick. „Denn wir wollen dazulernen und verstehen, was uns wirklich helfen kann, um gemeinsam die Zukunft unserer Kirche im Bistum Aachen zu gestalten und die Botschaft Jesu neu ins Gespräch zu bringen.“

Zum Hintergrund:

„Heute bei dir“ ist der synodale Gesprächs- und Veränderungsprozess im Bistum Aachen, den Bischof Dr. Helmut Dieser in seiner Silvesterpredigt 2017 ausgerufen hat.

„In allen Beratungen des 'Heute bei dir'-Prozesses geht es um die Frage, wie wir als Kirche in die heutige Pluralität der Gesellschaft neu aufbrechen können, um den Menschen verschiedener Milieus die Begegnung mit dem Evangelium zu erschließen. So soll eine erkennbar missionarisch-diakonische Grundgestalt der Kirche für das 21. Jahrhundert entwickelt werden.“ (Dr. Helmut Dieser, Bischof von Aachen)

Alle Infos unter www.heute-bei-dir.de

(iba/Na 059)