Gemeinsame Suche nach dem Weg in die Zukunft der Kirche

Synodaler Weg: Weihbischof Karl Borsch nach der ersten Synodalversammlung

Synodaler Weg (c) Synodaler Weg / Malzkorn
Synodaler Weg
6. Februar 2020
Stabsabteilung Kommunikation

Als Vertreter des Bistums Aachen war auch Weihbischof Karl Borsch als Delegierter auf der ersten Synodalversammlung in Frankfurt. Dies sind seine Eindrücke. 

Wie haben Sie die Atmosphäre bei der ersten Synodalversammlung in Frankfurt empfunden?

Weihbischof Karl Borsch: Die Atmosphäre war geprägt vom spürbaren Wunsch aller Beteiligten, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auf einen geistlichen Weg zu machen. 
 

Gab es auch Dinge, die Sie überrascht haben?

Weihbischof Karl Borsch: Die Debatte um die Geschäftsordnung war langwierig und ermüdend. Wir brauchen den Austausch über Inhalte. 

Wie ist Ihr Fazit nach dieser ersten Versammlung? Ist Kirche auf dem richtigen Weg?

Weihbischof Karl Borsch: Die Erfahrung aus der ersten Synodalversammlung in Frankfurt machen mich zuversichtlich. Die Gottesdienste, die wir gemeinsam gefeiert haben und die geistlichen Impulse im Laufe der Beratungen sind wichtige, ja unerlässliche Orientierungen auf der gemeinsamen Suche nach dem Weg in die Zukunft der Kirche.