Gestalte die Zukunft der Kirche mit

Unsere Gesellschaft verändert sich, die Menschen legen Wert auf ihre Individualität, es entwickelt sich eine fast unüberschaubare Vielfalt an Überzeugungen und Lebensstilen. Die Kirche will den Menschen weiterhin Halt geben. Aber auch die Kirche muss sich verändern, um den sich wandelnden Bedürfnissen, Problemen, Hoffnungen und Erwartungen gerecht zu werden.

„Heute bei dir“ ist der synodale Gesprächs- und Veränderungsprozess im Bistum Aachen, den Bischof Dr. Helmut Dieser in seiner Silvesterpredigt 2017 ausgerufen hat. Synodal heißt: Jeder kann mitmachen – unabhängig davon, ob er der Kirche nahesteht oder sich von ihr entfernt hat.

 

Außerordentlicher Monat der Weltmission

Der Gedanke, nicht nur eine Mission zu haben, sondern eine Mission zu sein, ist so ungewöhnlich wie faszinierend. Papst Franziskus beschreibt Christsein als einen Zustand permanenter Mission: Wir sind auf dieser Welt um Licht zu bringen, zu segnen, zu beleben, aufzurichten, zu heilen, zu befreien. Mission als eine Art Gegengift gegen die individualistische Traurigkeit und die Kälte verschlossener Türen. Diese Botschaft macht Mut.

Mit dem Außerordentlichen Monat der Weltmission lenkt Papst Franziskus jetzt die Aufmerksamkeit auf: die missio ad gentes, die Sendung zu den Völkern. „Getauft und gesandt: Die Kirche Christi missionarisch in der Welt“ lautet das Thema des Außerordentlichen Monats der Weltmission Oktober 2019. Diesen Grundgedanken greift auch der "Heute bei dir"-Prozess des Bistums Aachen auf. Täglich lesen Sie hier dazu einen Impuls der den Monat der Weltmission und den synodalen Gesprächs- und Veränderungsprozess miteinander verbindet.