Zukunftsbildskizze des „Heute bei dir“-Prozesses für das Bistum Aachen

Einführung

„Wir wollen uns verändern“. So ist die zweite Phase des Heute bei dir-Prozesses überschrieben. Jeder Veränderungswille braucht aber ein Bild einer guten Zukunft, für die sich die Mühe lohnt. Bei der Suche nach der zukünftigen Gestalt der Kirche im Bistum Aachen begegnet die Frage nach dem Wozu der Kirche mit besonders großer Dringlichkeit. Bereits im Verlauf der ersten Prozessphase ist deutlich geworden, dass eine Grundlage benötigt wird, auf die sich die verschiedenen Prozessarbeiten beziehen können und in der sie eine Orientierung über das Wozu der Kirche finden können. Die Zachäus-Geschichte, die Bischof Dieser in seiner Silvesterpredigt ausgelegt und damit zum Ausgangspunkt des Prozesses gemacht hat, bedarf noch weiterer Konkretion. Was bedeutet sie für die Kirche in der Zukunft? Wie lässt sich beschreiben, wie der Auftrag der Kirche sich realisiert und für die Menschen nützlich ist? 

Der folgende Text ist die Skizze eines solchen Zukunftsbildes. Sie wurde im Auftrag der Lenkungsgruppe verfasst. Die Zukunftsbildskizze greift das Anliegen des Prozesses und der ersten Prozessphase auf. Bischof Helmut Dieser befürwortet sie. Die Skizze soll verdichtet erzählen, wie die Kirche ihren Auftrag neu entdecken und daraus konsequent neu handeln kann. Es ist bewusst als Skizze gekennzeichnet, als ein Versuch eines Zukunftsbildes, der sich beweisen muss und weiterentwickelt werden soll. Die Basis-AGs werden in ihrer Arbeit immer wieder darauf Bezug nehmen und prüfen, wie es sich mit Blick auf ihren jeweiligen Auftrag konkretisieren lässt. Die diözesanen Räte und andere Gremien werden an der Weiterentwicklung des Zukunftsbildes mitwirken können. Ebenso wird der Text öffentlich zugänglich gemacht, sodass alle, die das wünschen, sich beteiligen können. Nach einem Jahr wird aus der Skizze ein gemeinsames Zukunftsbild entstanden sein, das Menschen in der Kirche von Aachen motivieren und Grundlage für die anstehenden Entscheidungen sein soll.