Recht auf Risiko?!

In Kooperation mit dem Caritasverband Aachen

BAK (c) Bistum Aachen
BAK
Mittwoch, 25. September 2019 9:00 - Donnerstag, 26. September 2019 16:30
AC 29047
Bischöfliche Akademie
Leonhardstr. 18-20
52064 Aachen

Selbstschädigendes Verhalten von Klienten und Klientinnen im selbstbestimmten Wohnen

„Das Spannungsverhältnis von Selbstbestimmung und Fürsorge ist fundamental für jede freiheitliche Pädagogik“ (Dieter Katzenbach).

Diese Ambivalenz im konkreten pädagogischen Handeln aushalten zu können, stellt Mitarbeiter/-innen im selbstbestimmten Wohnen oft vor große Herausforderungen. Selbstschädigende Verhaltensweisen der Klientinnen/Klienten, wie z. B. Drogenkonsum, Messie-Syndrom, konfrontieren die Betreuungs- und Assistenzsysteme mit der Frage nach den Grenzen der Selbstbestimmung.

Wo beginnt die Notwendigkeit zur Intervention, wo fallen wir reflexhaft unter dem Paradigma der Fürsorge in Strukturen scheinbar überwundener Fremdbestimmung zurück?

Im zweitägigen Seminar sollen diese und andere Fragen in einem gemeinsamen Diskussionsprozess anhand konkreter Fallbespiele ausgelotet werden.

Seminarzeiten: täglich von 9:00 bis 16:30 Uhr

Link zur Anmeldung beim Caritasverband:

AC 29047 Recht auf Risiko 

https://www.caritas-ac.de/arbeiten-bei-der-caritas/fortbildung/recht-auf-risiko-selbstschaedigendes-verhalten-von-klientinnen-klienten-im-selbstbestimmten-wohnen-52a47633-ec09-44c8-8b07-d013c3d4b7c9

Weitere Informationen

Organisation

Veranstalter Caritasverbandk für das Bistum Aachen
Leitung Martin  Stankewitz-Sybertz
Referent Rainer Scheuer

Kosten

 215,00 € Seminarbeitrag, Verpflegung (ohne Abendessen)

Anmeldung

  Frau Dorothée Bremen
  0241/431 230
   
  dbremen@caritas-ac.de
  Caritasverband Aachen
Kapitelstr. 3
52066 Aachen
  Anmeldefrist: 04.09.2019