Bricht der Westen auseinander?

Mit Martin Schulz (MdB) als Gesprächspartner.

Europa (c) Susie Knoll
Europa
Samstag, 8. Dezember 2018 10:00 - 16:00
A 27821
Bischöfliche Akademie
Leonhardstr. 18-20
52064 Aachen
Verträge werden gebrochen, Bündnisse stehen vor der Zerreißprobe. In verschiedenen Ländern ist ein neuer Politikstil zu beobachten, der in vielen Fällen demokratische Prinzipien in Frage stellt.

Donald J. Trump, 45. Präsident der USA hat sich für einen neuen Umgang mit der Presse entschieden; verschiedene Entscheidungen (z.B. zu den Einreisebestimmungen) werden durch Gerichte wegen der Verletzung von Grundrechten teiweise gestoppt und die Kündigung von Abkommen und Verträgen zeigt, dass dieser Populist im Oval Office mit traditioneller Politik wenig zu tun hat. Pariser Klimaabkommen gekündigt, Handelskrieg gegen China und vielleicht auch gegen die EU? Welchen Einfluss hat das konservativ religiöse Amerika auf Trumps Politik? Werden internationale Beziehungen und Verträge, die die Nachkriegsordnung unter wesentlicher Beteiligung der USA schufen (diese re­geln) und letztlich damit der westliche Wertekanon dadurch nachhaltig zerstört? Wie muss sich Europa neu positionieren angesichts einer solchen Politik, um auf der Weltbühne eine Rolle zu spielen? Steht die NATO vor einer Zerreißprobe und ist sie in der Lage, die Demokratie zu verteidigen? Drs. Siebo Janssen (Politiwissenschaftler) und Klaus Prömpers (Journalist) , der über 15 Jahre für das ZDF in Brüssel, auf dem Balkan und in New York Berichterstatter war, werden die verschiedenen Aspekte auch in Bezug auf die Konsequenzen für Europa und Deutschland beleuchten. Mit einem Ausblick aus dem Buch „So geht Frieden“ von Klaus Prömers werden wir die Tagung abschließen.

Martin Schulz (MdB) steht während der Tagung als Gesprächspartner zur Verfügung.

(In Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie Aachen und der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit)

Nach Verstreichen der Online-Anmeldefrist können Sie sich noch telefonisch oder per email anmelden.