Räume der Fülle

(un)erwartete Impulse für die Fastenzeit

Sonne-Aufgang-Meer (c) Birgit Hellmanns
Sonne-Aufgang-Meer
Datum:
Do. 18. Feb. 2021
Von:
Beate Brinkmöller, Elke Chladek und Michael Wittenbruch
Haben wir nicht genug gefastet im vergangenen Jahr?
Haben wir nicht auf Vieles verzichtet?
Ja, das haben wir!
Und es waren keine leichten Monate in vielerlei Hinsicht.
Und deshalb schenken wir Ihnen (un)erwartete Impulse zur Fastenzeit,
wie es auch der Titel schon verrät:
Wir laden Sie ein, in dieser Fastenzeit, die Fülle zu entdecken, die das Leben 
für jeden von uns bereit hält. Wir nehmen Sie mit auf Spurensuche nach den
göttlichen Momenten in unserem Leben.
 
Bernhard von Clairvaux schreibt an seinen früheren Mönch Papst Eugen III:
„Es ist viel klüger, du entziehst dich von Zeit zu Zeit deinen Beschäftigungen, als dass sie dich ziehen und dich nach und nach an einen Punkt führen, an dem du nicht landen willst.[…]
Wenn also alle Menschen ein Recht auf dich haben, dann sei auch du selbst ein Mensch, der ein Recht auf sich selbst hat.“
 
Gerade in schwierigen Zeiten braucht es die Erinnerung an unsere Zukunft, die von Gott kommt, die uns Leben in Fülle verspricht. Und beim genauen Hinschauen,
dass wir mit diesen Impulsen anbieten, können wir diese Fülle entdecken:
mal bruchstückhaft und immer unvollkommen, mal überwältigend und atemberaubend.
 
Die Fülle findet sich schon in den Texten, da wir viele sehr unterschiedliche Menschen eingeladen haben, ihre Gedanken zu formulieren. So ist ein Reichtum von berührenden Texten und persönlichen Gedanken entstanden, der uns sehr dankbar macht. 
 
Der Kalender beginnt mit Aschermittwoch und den ersten drei Impulsen, danach werden Sie an jedem Montag einen neuen Raum der Fülle betreten können und die Bilder und Impulse der Woche vorfinden.
 
Die Mitautorinnen und Mitautoren finden Sie sowohl im Titel des Padlets, als auch unter den jeweiligen Beiträgen. Alle Bildrechte liegen bei Michael Wittenbruch. Bei Weiterverwendung bitten wir darum, Texte und Bilder unbedingt mit dem jeweiligen Namen zu bezeichnen!
 
Gönnen Sie sich Räume der Fülle in dieser Fastenzeit.
Gott hält sie als Geschenk für uns alle bereit.
Auspacken müssen wir selbst!
 
Eine erfüllende Zeit wünschen wir Ihnen!
 
Beate Brinkmöller, Elke Chladek und Michael Wittenbruch