Gemeinsam gehen wir durch diese Krise

Fazit eines Webinars des Nell-Breuning-Hauses: In vielen kirchlichen Einrichtungen bewährt sich gerade der Gedanke der Dienstgemeinschaft – Hoher Informationsbedarf der Mitarbeitervertretungen

MAV-Webinar (c) Manfred Körber
MAV-Webinar
Di 21. Apr 2020
Thomas Hohenschue

Das Coronavirus hält die Welt in Schach. Das betrifft auch und gerade viele kirchliche Einrichtungen: in ihrer Arbeit mit Menschen, aber auch als Betriebe. Sie müssen in kürzester Zeit erhebliche Veränderungen vornehmen, um die internen Abläufe aufrechtzuerhalten und die Gesundheit der Beschäftigten zu sichern. Vielerorts ziehen gerade Leitungen und Mitarbeitervertretungen (MAV) an einem Strang, erarbeiten gemeinsam Schutzkonzepte, bereiten sich auf Szenarien vor.

MAV-Webinar (c) Manfred Körber
MAV-Webinar

Dass sich der Gedanke der Dienstgemeinschaft mit einem solchen „Gemeinsam durch die Krise“ gerade in einigen Einrichtungen bewährt und dort der Dialog zwischen Dienstgeber und MAV konstruktiv ist, lautete das Fazit eines Webinars, welches das Nell-Breuning-Haus am 21. April in Kooperation mit der DiAg im Bistum Aachen veranstaltete.

Unterstützt durch ein Videokonferenzsystem, vernetzten sich fünf Frauen und Männer aus der MAV-Arbeit digital mit der Referentin Ruth Hochgürtel, Juristin und Mediatorin. Außerdem zugeschaltet: Fachbereichsleiter Rainer Rißmayer und DiAg-Geschäftsführerin Monika Koch.

Nachdem die ersten technischen Hakeligkeiten überwunden waren, entfaltete sich ein reger Austausch. Bei den Mitarbeitervertretungen herrscht ein hoher Informationsbedarf, um Kolleginnen und Kollegen sachgerecht und rechtssicher beraten und unterstützen zu können. Das betrifft zahllose Fragen der Beschäftigten, zum Beispiel rund um Ausstattung und Datenschutz des Homeoffices, um Nöte durch mangelnde Kinderbetreuung, um Versicherungsfragen im Ansteckungsfall. Und gleichermaßen drängt die Frage, wie sich die Änderungen der Mitarbeitervertretungsordnung (MAVO) zu Kurzarbeit und virtuellen Sitzungen rechtssicher umsetzen lassen.

Manche der Fragen sind gar nicht so neu. Sie stellen sich aber nun verschärft, da die Krise so tief geht und die Einrichtungen in nahezu allen Strukturen und Abläufen betrifft. Angesichts des hohen Aufklärungsbedarfs vieler Mitarbeitervertretungen haben sich das Nell-Breuning-Haus und die DiAg entschlossen, gleich ein zweites Webinar anzubieten: am Dienstag, 5. Mai, von 10 bis 14.30 Uhr. Weitere Infos in Kürze auf www.nbh.de. Anmeldungen schon jetzt möglich an rita.krull@nbh.de.