FrauenPilgerTag 2015

"Wir haben versucht, das Beste aus der Situation zu machen"

FrauenPilgerTag 2015
FrauenPilgerTag 2015
Mi 2. Sep 2015
Elke Wild
– so das Resümee von Gisela Berger, Sprecherin des Bürgerbeirats zum Prozess der Umsiedlung. Mit ihr zusammen bewegten sich mehr als 80 Frauen aus der gesamten Region Heinsberg zum FrauenPilgerTag 2015 auf Wegen, die es in Zukunft nicht mehr geben wird.
FrauenPilgerTag 2015
FrauenPilgerTag 2015

Zum Thema „Abschied nehmen und neu anfangen“ wählte das Team der  Frauenseelsorge mit den Gemeindereferentinnen Michaela Klüttermann, Irmgard Zielenbach, Sabine Mevissen und GdG Rat Mitglied Beate Zurmahr, einen Ort, der nicht leicht verdaulich ist, die Gegend um den Braunkohletagebau Erkelenz-Ost. An der Niersquelle startend ging es zur Kirche nach Keyenberg, wo der Abschied bereits in der Luft liegt. In dem verlassenen Ort Borschemich ist der Abschied bereits vollzogen, das riesige „Loch“ gehört dem Bagger. Hier werden Schichten und Fundamente freigelegt, die sonst im Verborgenen bleiben. Meditative Impulse weisen angesichts dieser Orte auf Lebensthemen hin, die jede Frau aus ihrem eigenen Leben kennt. Abschiednehmen/Loslassen ist angesagt, wenn Kinder das Haus verlassen, Freunde oder Eltern sterben, wenn sich Partnerschaften trennen oder wenn Krankheit,, ein Umzug  bzw. beruflicher Wechsel Veränderungen ins Haus bringen.  Vertrautes/Liebgewordenes zurücklassen, das fällt den meisten Menschen schwer. Aber der Blick auf das Neue bietet auch unendliche Chancen, auch das erahnen und erleben die Frauen bei diesem PilgerTag.                 

In Neu-Immerath werden sie freundlich empfangen im neuen kirchlichen Begegnungszentrum, das vom Kapellenvorstand bereits 2012 mit dem verstorbenen Pfr. Franz-Josef Semrau und der damaligen Gemeindereferentin Maria Bubenitschek geplant wurde. Hier reichen die Eheleute Küppers eine stärkende Suppe und öffnen voll stolz den neuen Gottesdienstort. Es ist die erste katholische Niedrigenergiekirche Deutschlands, in der eine moderne Raumgestaltung mit vertrauten Elementen aus der alten Kirche in Einklang gebracht wird.  In diesem besonderen Ambiente feiern die Frauen einen Erinnerungs- und Dankgottesdienst, der Platz hat für alle bedrückenden Abschiede und zaghaften Neuanfänge, der Mut macht, beides zuversichtlich in Angriff zu nehmen. Möge dies gelingen mit der tröstlichen Zuversicht, dass wir zu allen Zeiten unterwegs sind mit dem Versprechen: Gott verliert uns niemals aus den Augen, weder beim Abschied nehmen noch beim Neu-Anfangen!

 

Das Team der Frauenseelsorge Heinsberg

FrauenPilgerTag 2015
FrauenPilgerTag 2015
FrauenPilgerTag 2015
FrauenPilgerTag 2015
FrauenPilgerTag 2015
FrauenPilgerTag 2015