Ein "Sixpack" übernimmt die Frauenseelsorge

Frauenseelsorge 2017 (c) Anna Petra Thomas
Frauenseelsorge 2017
Mo 10. Apr 2017
Elke Wild
Nach dem Ausscheiden von Sabine Mevissen als Frauenseelsorgerin für die Region zum Jahresende ist auch weiterhin keine Nachfolgerin in Sicht. Die Frauenseelsorge geht dennoch weiter, ...

... denn sechs Gemeindereferentinnen haben sich jetzt zu einem "Sixpack" zusammengeschlossen, um die gemeinsam mit Sabine Mevissen in den vergangenen Jahren aufgebaute Arbeit fortzusetzen.

Informationen per Flyer und online
Der Flyer mit dem neuen Programm wird in den nächsten Tagen per Post allen Frauen zugehen, die regelmäßig an Veranstaltungen der Frauenseelsorge teilnehmen.
Darüber hinaus wird er auch in Kirchen, Pfarrheimen oder Rathäusern ausliegen.
Informationen über die Frauenseelsorge der Region finden sich auch im Internet.
Mehr dazu:
frauenseelsorge-heinsberg.de

Babette Sanders, zuständig für die GdG Heinsberg-Waldfeucht, Eva Jessen (Wassenberg), Brigitte Kempny (Hückelhoven), Michaela Klüttermann (Geilenkirchen), Gabriele Thönnessen (Selfkant) und Irmgard Zielenbach (Erkelenz) werden die Frauenseelsorge übernehmen.

„Wenn jede von uns ein Stückchen übernimmt, wird das Werk gelingen“, erklärte Irmgard Zielenbach bei der Vorstellung des frisch gedruckten Jahresprogramms unter dem Motto „Frauen unterwegs – selbstbewusst, energiegeladen, geistreich“. Die neue Regelung solle jedoch nicht zur Dauereinrichtung werden, fügte Gabriele Thönnessen gleich hinzu. Aber bevor gar nichts mehr geschehe, werde man jetzt eben gemeinsam aktiv, vor allem, wo Frauen aus der Region schon nach neuen Angeboten für das Jahr 2017 fragen würden.
Los geht es in Kooperation mit dem Katholischen Forum und dem Kloster Maria Lind mit einem Angebot zum Thema „Heilsames Singen“ mit Sängerin und Gesangspädagogin Agnes Erkens im Kloster am Samstag, 29. April, und einem weiteren Termin am Samstag, 30. September. Brigitte Kempny, Gabriele Thönnessen und Irmgard Zielenbach engagieren sich in der Organisation des diesjährigen Frauenpilgertags, bei dem die Teilnehmerinnen am Samstag, 1. Juli, ab 9.15 Uhr von Havert aus auf den Meditationspfaden „Blick.Weite“ im Selfkant und den angrenzenden Niederlanden unterwegs sein werden.

Die regionale Frauenwallfahrt zum Birgelener Pützchen am Mittwoch, 27. September, um 14.30 Uhr begleiten Eva Jessen, Brigitte Kempny und Babette Sanders. Die Predigt wird in diesem Jahr die ehemalige Frauenseelsorgerin Sabine Mevissen halten. Michaela Klüttermann und Irmgard Zielenbach gestalten das Programm des Kinodinners am Samstag, 16. November, um 18 Uhr in Immerath (neu).

Und auch für das Jahr 2018 stehen schon die ersten Programmpunkte fest. Es gibt die Werkstätten zur Liturgie des Weltgebetstages, gestaltet von Frauen aus Surinam, am Samstag, 20. Januar, um 9 Uhr in Immerath (neu), oder am Montag, 22. Januar, um 14 Uhr in Braunsrath. Dort engagieren sich gemeinsam mit der Katholischen Frauengemeinschaft Eva Jessen und Michaela Klüttermann. Für die Zeit vom 22. bis 29. April 2018 planen Michaela Klüttermann und Irmgard Zielenbach zudem eine Fahrt nach Taizé.

Die bisher von Sabine Mevissen in der Region praktizierte Teamarbeit mit ihren Kolleginnen bewähre sich jetzt, erklärte Annette Lenders, im Generalvikariat des Bistums Aachen für die Frauenseelsorge zuständig, bei der Präsentation des neuen Programms. „Das ist einmalig, was hier passiert!“ „Das zusätzliche Engagement der sechs Gemeindereferentinnen schätze ich sehr“, betonte Annette Lenders. Wer auch immer die Nachfolge antrete, finde eine gute Struktur vor und Kolleginnen, die sagen würden: „Wir sind mit am Tisch!“