Der Countdown läuft weiter

Domkapitel und Bistum laden mit dem Entdecker-Mobil zur Vorbereitung auf die Heiligtumsfahrt 2021 ein

Knack das Schloss! Aus der Auswahl an Schlüsseln, hier präsentiert von Waltraud Horn-Frey, hat Dompropst und Wallfahrtsleiter Rolf-Peter Cremer offensichtlich den richtigen herausgegriffen: Der Marienschrein lässt sich öffnen. (c) Bistum Aachen/Andreas Steindl
Knack das Schloss! Aus der Auswahl an Schlüsseln, hier präsentiert von Waltraud Horn-Frey, hat Dompropst und Wallfahrtsleiter Rolf-Peter Cremer offensichtlich den richtigen herausgegriffen: Der Marienschrein lässt sich öffnen.
Mo 8. Jun 2020
Aus der KirchenZeitung, Ausgabe 24/2020 | Ruth schlotterhose

„Wenn die Heiligtumsfahrt auf 2020 terminiert gewesen wäre, hätten wir sie absagen müssen“, sagt Dompropst und Wallfahrtsleiter Rolf-Peter Cremer, „wie auch der Chio und die Karlspreisverleihung dieses Jahr in Aachen schon abgesagt werden mussten.“

So aber sind er und das gesamte Team der Wallfahrtsleitung optimistisch, dass die vier großen Aachener Heiligtümer vom 18. bis 28. Juli 2021 wie geplant den Gläubigen zur Verehrung gezeigt werden können. Das Motto für die Heiligtumsfahrt 2021 lautet „Entdecke mich!“ und ergänzt das biblische Leitwort für die Heiligtumsfahrt „Für wen haltet ihr mich?“. Der Bibelvers stammt aus dem Matthäusevangelium (16,15).

Die vergangene Heiligtumsfahrt ist allen Beteiligten als ein überschwängliches Fest des Glaubens in Erinnerung: Das fröhliche Lachen der Kinder, das über den Katschhof schallte; das ohrenbetäubende Grollen der Motorräder, die die Theaterstraße hinunterrollten; der unter die Haut gehende Gesang der Ordensleute, die durch die Jakobstraße zogen; das Tuscheln der Jugendlichen, die sich eine ganze Nacht um die Ohren schlugen, und all das Stimmengewirr der geduldig Wartenden, die Einlass in den Dom begehrten – ihnen allen war eines gemeinsam: Sie wollten die Heiligtümer im Aachener Dom mit eigenen Augen anschauen.

Ein solch freundlich-fröhliches Fest wünschen sich die Organisatoren der Heiligtumsfahrt im kommenden Jahr wieder. Die Vorfreude ist jedenfalls groß in Aachen. An den Orten, wo die Erinnerung vielleicht nicht so lebendig ist wie in der Bischofsstadt, kann ab sofort das sogenannte Entdecker-Mobil zum Einsatz kommen. Drei Stationen hat der markant grüne E-Scooter an Bord, mit denen auf das große Ereignis im kommenden Jahr neugierig gemacht werden soll. Angesprochen sind Menschen aller Altersklassen.

Als erstes fällt der Blick des Betrachters auf den „Marienschrein“. Hier handelt es sich um eine täuschend echte Kopie des Originals aus Plexiglas. Kinder werden aufgefordert, aus einer Auswahl von Schlüsseln den richtigen zu finden, der das Vorhängeschloss am Marienschrein öffnet. Gelingt ihnen das, dürfen sie den darin befindlichen Preis behalten.
In unmittelbarer Nähe ist ein Tablet aufgebaut. An dieser Station können Rätselfreunde zahlreichen Quizfragen beantworten und ihr Wissen rund um die Aachener Heiligtumsfahrt und den Dom testen. Vielleicht findet man hier auch Antwort auf die Frage, was an dem Gewinnspiel für Kinder nicht der echten Zeremonie entspricht…


Ehrenamtler im Einsatz


Ein virtueller Rundflug durch den Aachener Dom führt an verschiedene Orte, zu denen Besucher gewöhnlich keinen Zugang haben. Die „Passagiere“ können selbst bestimmen, wo sie anhalten möchten und erhalten jeweils kurze Erläuterungen. Verteilt werden auch kleine Werbegeschenke. Neben Ansteckern und Kugelschreibern werden unter anderem sogenannte Flowerballs verteilt. Ihr Geheimnis enthüllen sie erst, wenn sie zum Einsatz kommen.

Begleitet wird der Street-Scooter von jeweils vier ehrenamtlichen Mitarbeitern. Sie fü̈hren Interessierte durch die einzelnen Stationen des Mobils. „Wir sind dankbar, dass sich fast 30 Ehrenamtler gemeldet haben, die unser Entdecker-Mobil an verschiedenen Orten des Bistums begleiten“, sagt Rolf-Peter Cremer. Mit Begeisterung probiert er die verschiedenen Stationen des Entdecker-Mobils aus. Und es darf verraten werden, dass er im ersten Anlauf nicht alle Quizfragen richtig beantwortet hat.

 

Wer das Entdecker-Mobil selbst anschauen möchte, hat dazu Gelegenheit am Sonntag, 21. Juni, 12.30 bis 18 Uhr sowie am Samstag, 27. Juni, 11 bis 18 Uhr auf dem Aachener Domhof. Folgetermine sind auf der Homepage www.heiligtumsfahrt2021.de zu finden. Außerdem können Pfarreien, Einrichtungen und Verbände das Entdecker-Mobil ausleihen. Ansprechpartnerin ist Nadine Braun, Tel. 02 41/ 45 22 29, E-Mail: nadine.
braun@bistum-aachen.de.

Was sich auf dem Weg zur Heiligtumsfahrt entdecken lässt

2 Bilder