Aachener Bischof ernennt Hannokarl Weishaupt zum nichtresidierenden Domkapitular

Verbundenheit mit dem Dom seit der Kindheit

(c) Bistum Aachen - Andreas Steindl
Fr 25. Jan 2019
Franz Kretschmann

Aachen – Bischof Dr. Helmut Dieser wird Regionalvikar Hannokarl Weishaupt, Leiter der Gemeinschaft der Gemeinden Eschweiler-Süd, zum 1. Februar 2019 zum nichtresidierenden Domkapitular am Hohen Dom zu Aachen ernennen. Er tritt die Nachfolge des emeritierten Pfarrers und Domkapitulars Franz Josef Radler an. Regionalvikar Hannokarl Weishaupt wird am Sonntag, dem 17. Februar 2019, in einem feierlichen Gottesdienst um 10 Uhr im Aachener Dom in sein Amt eingeführt.

Der gebürtige Aachener ist gerührt, dass das Domkapitel ihn gewählt hat und er diese ehrwürdige Aufgabe wahrnehmen darf. Der Dom war für ihn immer ein großes, imposantes, geistlich bedeutsames Bauwerk: „Ich konnte von meinem Kinderzimmer aus den Aachener Dom sehen. Als Kind habe ich dort oft ein Kerzchen angezündet.“ Seit 1979 besuche er mit Begeisterung die alle sieben Jahre stattfindenden Heiligtumsfahrten. Die Verbundenheit mit dem Dom habe auch seine Berufung als Priester gefördert.

Hannokarl Weishaupt wurde am 18. November 1963 in Aachen geboren. Am 19. Februar 1994 weihte Weihbischof em. Dr. Gerd Dicke, der zu dieser Zeit Diözesan-Administrator des Bistums Aachen war, Regionalvikar Hannokarl Weishaupt im Aachener Dom zum Priester. Hannokarl Weishaupt begann seinen priesterlichen Dienst von 1994 bis 1998 als Kaplan an St. Lambertus in Erkelenz. Von 1998 bis 2000 übernahm er in der Region Heinsberg das Amt des Regionaljugend-seelsorgers. Von 1998 bis 2000 war er Subsidiar in den Gemeinden im Selfkant, von 2000 bis 2002 übernahm er im Dekanat Viersen priesterliche Aufgaben und von 2002 bis 2006 war er priesterlicher Mitarbeiter an St. Josef in Viersen. Hannokarl Weishaupt war von 2002 bis 2006 als Schulseelsorger an der Liebfrauenschule in Grefrath-Mülhausen und von 2006 bis 2013 als Religionslehrer an den Gesamtschulen Laurensberg, Aachen und Langerwehe beschäftigt. Von 2010 bis 2013 übernahm er in der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Aachen-Nordwest die Aufgabe des Subsidiars. Seit Oktober 2013 ist er Pfarrer der Pfarrei Heilig Geist in Eschweiler und Leiter der GdG Eschweiler-Süd. 2015 übernahm er die Pfarradministration an St. Severin in Eschweiler-Weisweiler und 2018 an St. Marien in Baesweiler.

Hannokarl Weishaupt leitet seit Januar 2016 das Büro der Regionen Aachen Stadt und Land, seit September 2018 ist er Regionalvikar der Region Aachen-Land. Von 1998 bis 2002 war er Mitglied des Diözesanpriesterrates, dem er seit September 2018 wieder angehört.

Das Aachener Domkapitel besteht aus dem Dompropst, sechs residierenden und vier nichtresidierenden Domkapitularen sowie sechs Domvikaren. Die Anzahl der Domkapitulare und Domvikare ist im Preußen-Konkordat von 1929 festgelegt: Ein nichtresidierender Domkapitular ist nicht „ortsgebunden“ und damit nicht zum ständigen Dienst an der Kathedralkirche verpflichtet; bei einer Bischofswahl zum Beispiel hat er jedoch dieselben Rechte wie ein residierender Domherr.

Zu den Aufgaben des Domkapitels gehören der Gottesdienst, die Seelsorge und die Sakramentenspendung im Dom sowie die Sorge um den Erhalt des Domes und die Wahl eines neuen Bischofs.