Im Gespräch: Sonia Dombrowski, Zeitzeugin und Überlebende der „Polenaktion“ (Okt.1938)

Anlässlich der Ausstellung „Im Niemandsland. Die Abschiebung der polnischen Juden aus Düsseldorf 1938“

Mahn- und Gedenkstätte Landeshauptstadt Düsseldorf, Mühlenstraße 29, Düsseldorf-Altstadt, im März 2016 (c) Ausstellung „Im Niemandsland. Die Abschiebung der polnischen Juden aus Düsseldorf 1938
Termin: Dienstag, 18.02.20 - 19:00
Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf
Mühlenstraße 29

Derzeit zu sehen in der Mahn- und Gedenkstätte, ist es der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf gelungen, Sonia Dombrowski zu einem öffentlichen Gespräch einzuladen. Sie wurde damals als junges Mädchen gemeinsam mit ihrer Familie nach Polen verschleppt. Sonia, ihre Mutter und ihre Schwester überlebten die Shoah im Versteck in der Nähe von Düsseldorf, ihr Vater wurde in Auschwitz ermordet.

Ort: Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf, Mühlenstraße 29

Datum: 18.2.2020, 19.00 – 20.30 Uhr

Eintritt: frei

Im Niemandsland (c) Ausstellung „Im Niemandsland. Die Abschiebung der polnischen Juden aus Düsseldorf 1938