Glaube ohne Werke

Wochenimpuls-Foto-210912-Pferd (c) Edith Furtmann
Datum:
So. 12. Sep. 2021
Von:
Edith Furtmann

Jak 2, 17
„So ist auch der Glaube für sich allein tot,
   wenn er nicht Werke vorzuweisen hat.“

Irgendwo las ich den Spruch: ein Pferd in der Garage bleibt ein Pferd. So ist es auch mit Christen: nicht jeder, der in die Kirche geht, ist auch wirklich Christin oder Christ.
Wer an wirklich an Christus glaubt, der weiß, dass Nächstenliebe neben der Gottesliebe das höchste Gebot ist – und tätige Nächstenliebe gemeint ist. Man kann noch so fromme Reden über Gerechtigkeit führen – wenn man nicht selbst Gerechtigkeit lebt, dann sind sie wertlos. Man kann noch so viel über Klimaschutz dozieren – wenn man selbst nicht danach lebt, sind sie kraftlos.
Ich gehe in die Woche mit der Frage:
Wo rede ich nur, handle aber anders?
Gelingt es mir, authentisch zu sein und dass, was ich sage und fordere, auch für mich gelten zu lassen?