WELTfairÄNDERER

Banner WELTfairÄNDERER (c) WELTfairÄNDERER

Das Projekt Werde WELTfairÄNDERER“ ist ein aus einer Jugendzeltkirche im Bistum Mainz entstandenes Projekt, das seit 2010 auf der Diözesanebene in Mainz tätig ist. Die WELTfairÄNDERER bieten dabei ein Bildungsangebot an Schulen, sowie für die Einrichtungen der offenen Kinder und Jugendarbeit in der Region Düren und Eifel an.  Die Teilnehmer*innen sollen hierbei dafür sensibilisiert werden, wie sie mit der Umwelt, anderen Menschen und sich selbst umgehen.

Seit 2013 arbeiten die WELTfairÄNDERER mit anderen Bistümern zusammen. In diesem Zusammenhang entstand das WELTfairÄNDERER-Netzwerk, welches von der UNESCO ausgezeichnet und zertifiziert wurde. Die Aufgabe des Netzwerkes ist es, in möglichst vielen Diözesen Bildungsveranstaltungen im Sinne des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) durchzuführen. Hierfür arbeiten die einzelnen Diözesen eng zusammen und stehen im regelmäßigen Austausch.

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Das „Werde WELTfairÄNDERER“ Projekt richtet sich dabei an den Standards der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)  aus und versucht diese umzusetzen. Die Teilnehmer*innen sollen zu einem zukunftsfähigen Handeln und Denken durch die Bildung befähigt werden, um die Auswirkungen des Einzelnen auf die Welt zu verstehen. Die WELTfairÄNDERER möchten darauf aufmerksam machen, dass den Ressourcen unserer Welt Grenzen gesetzt sind und jede*r einen Beitrag dazu leisten kann, die Welt ein bisschen besser zu machen. Dabei sollen sie nicht nur informiert, sondern auch zum Handeln ermutigt werden. Das Ziel ist es dabei den Teilnehmer*innen aufzuzeigen, welche Möglichkeiten sie für eine nachhaltige Lebensweise und Entwicklung haben sowie das Thema der Nachhaltigkeit stärker bei Jugendlichen im Alltag zu verankern. Nachhaltigkeit versteht sich dabei als ein Ansatz, der ökologische, ökonomische sowie soziale Aspekte vereinbart. Das Ziel ist es dabei Lebensqualität zu sichern und diese auch für zukünftige Generationen zu erhalten, damit diese in der Gestaltung ihres Lebens freie Wahl haben.

Globale Gerechtigkeit

Die WELTfairÄNDERER stehen dabei ganz im Sinne des Aufrufs von Papst Franziskus zu einem Umdenken zu mehr Umweltschutz und globaler Gerechtigkeit, wie er es 2015 in seiner Enzyklika „Laudato si’“  formuliert hat. Zudem leisten die WELTfairÄNDERER einen konkreten Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen mit ihren 17 Zielen nachhaltiger Entwicklung – die Sustainable Development Goals (SDGs) . Innerhalb der Sustainable Development Goals befasst sich das WELTfairÄNDERER-Netzwerk mit dem vierten Ziel:

"Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern."
So sollen junge Menschen die Fähigkeit erlangen die Werte und Kompetenzen zu erwerben, die für eine nachhaltige Entwicklung der Zukunft nötig sind.

WELTfairÄNDERER in den Regionen

In den Regionen Düren und Eifel werden sich die Teilnehmer*innen im Speziellen mit den Herausforderungen befassen, die sich aus dem regionalen Braunkohleabbau ergeben. Der beschlossene Kohleausstieg für Deutschland bedeutet für die Regionen große Veränderungen. Die Jugendlichen sollen dabei die ökologischen und ökonomischen Zusammenhänge des Kohleausstiegs verstehen. Zudem sollen sie sich der sozialen Dimension bewusst werden und ein Verständnis dafür erlangen, was die Ewigkeitskosten des Braunkohleausstieges für die Regionen sind.

WELTfairÄNDERER an Schule und außerschulisches Angebot

Das Team der WELTfairÄNDERER kommt für eine Projektwoche an eine Schule und schlägt dort große Zelte mit vielen Angeboten rund um das Thema Nachhaltigkeit, Fairness und soziale Gerechtigkeit auf dem Schulhof auf. An den Vormittagen der Projektwoche veranstaltet das Team Workshops, um Schulklassen das Thema nachhaltige Entwicklung näher zu bringen. Am Nachmittag bzw. Abend wird in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartner*innen vor Ort ein freiwilliges, außerschulisches Bildungs- und Veranstaltungsprogramm zur Vertiefung der Inhalte für Kinder und Jugendliche angeboten.
In Kooperation mit den Einrichtungen der offenen Kinder und Jugendarbeit bietet der WELTfairÄNDERER Möglichkeiten für Workshops in den Ferien.

Das Bildungsangebot der WELTfairÄNDERER Aachen startet im Sommer 2021 in den Regionen Düren und Eifel und wird mit einem Team von Ehrenamtlichen vorbereitet und durchgeführt. Im Bistum Aachen liegt die Organisation zurzeit bei der kirchlichen Jugendarbeit in den Regionen Düren und Eifel.

Ist „Werde WELTfairÄNDERER" auch ein Angebot für Ihre Schule oder (kleine) Offene Tür? Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich einfach bei uns. Wir sind stets auf der Suche nach neuen Schulen und Einrichtungen in unserem Bistum, bei denen wir das WELTfairÄNDERER-Zelt für eine Woche aufschlagen dürfen.

Habt ihr Lust euch ehrenamtlich zu engagieren, Teil des „Werde WELTfairÄNDERER“ Teams zu werden und einen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit in der Welt zu leisten? Dann meldet euch gerne bei Sarah Dittrich oder Rebekka Narres.