Wechsel in der Frauenseelsorge in den Regionen Düren und Eifel

Verabschiedung Frauenseelsorgerinnen
Verabschiedung Frauenseelsorgerinnen
Mi 20. Mär 2019
Büro Düren und Eifel

Seit 2010 haben die Gemeindereferentin Astrid Sistig (Düren) und die Pastoralreferentin Anja Joye (Eifel) das besondere Seelsorge-Angebot für Frauen in diesen Bistumsregionen gestaltet. Am 16. März wurden nun beide aus diesen Aufgabenfeldern verabschiedet.

. In einem sehr persönlich gestalteten Gottesdienst in Einruhr ließen sie die Stationen der letzten 9 Jahre passieren. Neben den Angeboten für ihre Region standen besonders die gemeinsamen Veranstaltungen im Mittelpunkt, vor allem die mit großer Beteiligung durchgeführten Frauenpilgertage am Rursee. Darum waren auch fast 100 Frauen aus beiden Regionen der Einladung zur Verabschiedung gefolgt und bestätigten mit ihrem Applaus und mit vielen Erinnerungen später beim Kaffee, wie wertvoll eine frauenspezifische Seelsorge ist, gerade auch für diejenigen Frauen, die sich mit ihrer Lebenswirklichkeit und ihrer Spiritualität in ihren Heimatgemeinden oft nicht wiederfinden. Gegen Ende des Gottesdienstes, der vom Chor „Laudate“ aus Schmidt begleitet wurde, wurde die Arbeit der beiden auch von Annette Lenders vom Generalvikariat und von Regionalvikar Norbert Glasmacher und Gudrun Zentis aus dem Regionalteam Düren ausführlich gewürdigt.

Frau Joye wechselt nun als Seelsorgerin in den diözesanen Caritasverband in Aachen; Frau Sistig übernimmt die Frauenseelsorge in der Eifel und die Seelsorge an den bischöflichen Clara-Fey-Schulen in Schleiden. Ihre bisherigen Arbeitsfelder in der Region Düren - neben der Frauenseelsorge auch die Seelsorge mit Menschen mit Behinderung - sind leider noch nicht wieder besetzt.